Montag, 4. Juli 2011

Loca Loca - Fady beim CSD in Köln


Das vergangene Wochenende in Köln war so, wie es gern öfters sein sollte: Drei Konzerte von Fady - jedes auf seine Art einzigartig, mitreißend - also ich hab gegen Wiederholungen rein gar nichts einzuwenden :)

Dazu kamen eine Pause im Kölner Fast-Schon-Dauerregen, Gäste aus aller Welt, friedliches Miteinander, buntes Treiben und die unglaubliche Erkenntnis, dass man Margarethe Schreinemakers beneiden kann. Aber dazu später. Zuerst gibt es jedoch eine schlechte Nachricht: Jeans"anzüge" sind im Kommen! Nicht nur, wie gut unterrichtete Kreise aus Düsseldorf berichten, auf der KÖ, auch unser Stardesigner trägt sie. Beim samstäglichen CSD-Auftritt die "light"Version Jeans und Jeansweste, am Sonntag im Alten Pfandhaus dann die Erkenntnis: Es gibt sie nochwieder. Allerdings - wenn man darin so aussieht wie Fady.......*hach*.




Für dieses Powerwochenende fällt mir nun die Aufgabe zu, Fadys Auftritt (wer hat ihn nochmal als "fetzig" bezeichnet?) auf dem Kölner Heumarkt zu beschreiben. Als ob ich nicht wieder völlig in Gesang und Anblick versunken wäre - als ob ich noch wüsste, welche Songs gesungen wurden - als ob ich nicht sofort wieder einen verschleierten Blick bekomme. Hmm. Schwierig. Ich probiers. Sexy Outfit, trainierte Arme, Hüftschwung satt und drei neue (Cover)Songs - absolut passend zum Anlass ausgesucht. Alle, die ich sah, waren glücklich - alle? Nein, nicht alle. Hinter mir stand ein Bochumer Paar und als der eine jede fadysche Hüftbewegung, jedes maaloufsche Räkeln, jeden verwegenen Blick mit Aufstöhnen, "oooohs" und "aaaahs" kommentierte, war der Freund doch recht ungehalten und bestand - Lied für Lied - patzig darauf, "nach dem nächsten Song gehen wir aber". Er konnte sich nicht durchsetzen und der Ruhrpöttler durfte noch lange in den Genuß kommen, Fadys sexy Tanzstyle zu bewundern. Auch hörte ich - neben etlichen "was ist der geil", "mannomann, ist das 'ne Sahneschnitte" auch hören "der kann ja wirklich singen". Und ob! Wir wissen das seit 3 Jahren! "Fire" gefiel den meisten CSDlern, mit denen ich sprach, von Fadys eigenen Songs am besten, und natürlich Feeling Good. Richtig zum Kochen kam die Stimmung aber erst bei den Cher- und Shakiracovern. Alles wurde Loca Loca und die vorderen Reihen nass - dank dreier Wasserpistolen, lustvoll abgefeuert von Fady und seinen Tänzerinnen.

Fady sang 40 min - und ich ohne eine abfotografierte Setlist bekomme ich die Songs leider nicht mehr zusammen... Burn war dabei und Missing your Face. Some Music auf jeden Fall auch. Und ein Enrique-Iglesias-Song. Tja... ich seh schon. Keine Setlist, keine Erinnerung - ich bin auf Eure Hilfe angewiesen.

Was aber als Zugabe kam, das weiß ich noch! Fady war ganz überrascht, als die beiden Moderatoren ihn zu einer Zugabe aufforderten und dann noch die Backgroundtänzer "ersetzten". So gab es ein farbenfrohes CSD-Burn. Und ein recht unerwarteter Moment in meinem Leben, ein klammheimliches Grummeln, ein noch verborgeneres Trachten, an Schreinemakers Stelle zu sein..... gut, ich werde darüber hinwegkommen, aber... *seufz* :)

Ein wirklich toller Nachmittag - der seine Fortsetzung im abendlichen Pfandhauskonzert finden sollte - dazu schreibt dreamdancer bald mehr.






(by ameno)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jaaaa, genau so war´s! Danke für Deinen tollen Bericht, so treffend hätte ich das nicht formulieren können! Fady war einfach der Hammer, kein Wunder, dass er beim Publikum so gut angekommen ist. Das Kreischen kam nicht nur von uns Fandys...
Es war ein rundum gelungener Auftritt, diesmal sehr "körperbetont", aber absolut passend. Waaahh!!

stromschlag

Inge hat gesagt…

Danke für den tollen Bericht.Hatte beim lesen ein Dauergrinsen im Gesicht.
LG

Anonym hat gesagt…

Es war nicht Missing Your Face sondern Show Me Your Love, nur mal nebenbei..
Welch grandioser Auftritt! Nur schade, dass es keine riesige LED-Wand gab (so wie bei Valeriya), auf der die Menge im hinteren Bereich des Heumarkts die Details seiner Performance hätte bewundern können...
LG, Claudia

Anonym hat gesagt…

1 One day in your life
2 Burn
3 Tonight (I’m lovin’ you)
4 If I could turn back time
5 Into the light
6 Feeling good
7 Fire
8 Some music
9 Show me your love
10 Loca Loca
11 Burn (Zugabe)

Quelle: Tanja

Anonym hat gesagt…

Also mir hat der Jeans-Anzug, "light-Version" sehr gut gefallen, zum Glück hat der Inhalt kein Papageien - Outfit nötig, um Aufmerksamkeit zu bekommen;)

dreamdancer

Anonym hat gesagt…

Heute bin ich nun bei Loca Loca von ameno angekommen und bin glücklich zu erfahren, was ich in diesem Sommer garantiert nicht tragen muss. Ja, auch ich habe meine Nische, in der ich mich dem Mainstream zwar mühselig, aber doch ein wenig verweigern kann. In was passendes zum Gesicht, vielleicht einen kleinen Faltenrock oder so, werde ich mich aber auch nicht stecken lassen, dann schon eher in was für sonntags unterm Mantel.
Köstlich amüsiert hat mich, endlich mal etwas über die Teilnahme von Verzauberten zu hören (und das so hautnah hihi), hier wuchs mal wieder mein Verständnis für alle Seiten, und auch für amenos Tauschgelüste mit Frau Schreinemakers.
Es gibt sie, die Seelenverwandten in der Fandy-Gemeinde !
Oh, da gibts dann noch was von Ludwig, aber eins nach dem anderen, morgen ist auch noch ein Tag.

Alster