Sonntag, 8. März 2009

Zapping mit Fady




Ich bin doch bekloppt! Da fahre ich am Samstag wirklich fast 5 Stunden von Köln nach Hamburg, um mir zusammen mit Fady und vielen anderen Fans einen Kaffe und ein leckeres Stück Marzipantorte zu gönnen! :-)

Und was soll ich sagen: es war toll!

Nach ziemlich hektischer Anreise kamen Woman (die eine weitaus längeren Weg hinter sich hatte) und ich fast verspätet im Cafe Seeterassen an, wo schon eine Traube anderer glücklicher Gewinner auf den Einlass wartete. Der doch recht große Raum wurde aber von den Organisatoren des Fanclubs ziemlich nett hergerichtet. Es gab 9 große Tische, an denen jeweils 10 Leute Platz haben sollten. Auf jedem Tisch lagen Listen, in die man sich eintragen konnte, falls man das am Ende jeden Tischgespräches geschossene Gruppenfoto später zugeschickt bekommen mag sowie Kärtchen, um dort seinen Namen für Fady draufzuschreiben. Als Woman und ich in den Raum kamen waren bis auf den vordersten Tisch bereits alle Plätze besetzt, so dass wir dort Platz nahmen. Eine breite Kuchenauswahl stand bereits für die Teilnehmer auf der Theke bereit.

Wann ging es endlich los? Wo blieb Fady? Mit einer viertel Stunde Verspätung kam endlich gegen 15:15 h ein sich entschuldigender Fady. Er habe leider im Stau gestanden, „weil alles gebaut wird“. Da gehts Hamburg mit seinen Baustellen nicht anders wie anderen Städten.

Dann ging alles ganz plötzlich. Nach ein paar kurzen einleitenden Worten durch Lindorie vom Fanclub, Fady habe pro Tisch 10 Minuten Zeit, und dem Hinweis, dass Kyte-Videos gedreht würden und ob das für alle in Ordnung ginge, schnappte sich Fady auch schon seinen Stuhl, kam auf unseren Tisch zu und plazierte sich – ohoh - direkt neben mich! ZACK! So plötzlich, dass weder Zeit für Schnappatmung noch Hyperventilation meinerseits blieb! Nachdem er jeden am Tisch persönlich begrüßt hatte, fing er auch schon an, fröhlich drauflos zu erzählen: von seinem Trip nach Paris, den er auch dazu genutzt habe, musikalische Kontakte zu knüpfen (er fasst ein Duett mit Lara Fabian ins Auge, und auch in Spanien ist eins mit einem bislang nicht namentliche genannten Künstler geplant), über kleinere Ausführungen seiner stimmlichen Klangfarbe bei DSDS und heute, bis hin zu seinem Vorhaben, gerne einen Sommersong mit Latino-Rhythmen und arabisch angehauchtem Flair aufnehmen zu wollen.

Die Zeit verging leider wie im Fluge. Sein unberührtes Stück Marzipantorte stand die ganze Zeit über unbeschadet vor ihm, bis zu dem Zeitpunkt, in dem er darauf hingewiesen wurde, er habe nur noch eine Minute mit uns am Tisch. Und so schlug – zeitgleich mit dem Ende des Gespräches an Tisch 1 – auch die letzte Minute des Stückes Marzipantorte...

Da wir der erste Tisch waren, wurde es nun etwas langatmig. Klar, die Zeit, die Fady an den anderen Tischen verbrachte, bedeutete Leerlauf. Währenddessen unterhielt man sich in dem mit über 100 Leuten gefüllten und daher etwas nach Bahnhofshalle anmutenden Raum mit den anderen Teilnehmern, tauschte sich über die an den einzelnen Tischen stattgefundenen Gespräche aus und ließ sich Kaffee und Kuchen schmecken.

Zu den Gesprächen an den anderen Tischen mögen sich diejenigen äußern, die daran teilgenommen haben. Ich war nicht dabei.

Nach über 2-stündigem Zapping-Marathon war es nun an der Zeit, dass Fady seine Sprechstimme schonen und für uns seine Singstimme einsetzen sollte. Mit einer wunderschönen acapella Gesangseinlage von „Killing me softly“ (obwohl der Sound dank der Anlage „etwas nach Robot“ klang) sowie seinem Kommentar: „Isch geh jetzt shoppen!“ verließ er uns winkend – beidseitig schweren Herzens, wie es schien.

Mit dem anschließenden fast schon obligatorischen Besuch in der Turmbar ließ man letztlich den Abend mit Fady-Musik und Austausch der Eindrücke des Nachmittags ausklingen.

Abschließend sei gesagt: wer im Vorfeld dachte (so wie ich selbst): „für ein Stück Kuchen, 2 Tassen Kaffee und ein 10minütiges Gruppengespräch mit Fady von Köln nach Hamburg zu reisen, ist doch absolut bekloppt!“ hatte völlig Recht. Klar ist es verrückt! ;-)

Jedoch: Zweieinhalb Stunden zusammen mit einem fröhlichen Fady in einem Raum, der einen beim vorbeigehen immer mal wieder nett anlächelte, auf Kommentare reagierte, und dem man sogar ab und an beim Rumwuseln durch den Raum hier und da über die Füße fiel, war schon etwas besonderes.

Dafür hat es sich allemal gelohnt!


(by poison dwarf, Fotos und Video by Marina)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wow, ihr seid schnell :-)))

Klasse Bericht, schön beschrieben. *kreisch*
*lol* Isch geh jetzt shoppen... richtig so Fady.

Ich hoffe auf ein 2. Zapping!!!!

mila hat gesagt…

oops..hab ich das jetzt richtig verstanden?? fady hat dann also an 9 tischen gezappt..also hat er 9 stück torte verputzt????
toller bericht! auf die schulter klopf.... :D danke!!!

Pueppchen hat gesagt…

Klasse Kerstin,
und ich kann jedes Wort unterschreiben.Es hat sich gelohnt 5 Stunden zum Kaffeeklatsch nach HH gefahren zu sein und der FC hat wieder ganze Arbeit geleistet.
Und Fady hat es sichtlich Spaß gemacht,das konnte man sehen.
Also,alle die noch nicht waren,beim nächsten mal unbedingt bewerben.

gwenwynfar hat gesagt…

Schön und interessant geschrieben, und der Bericht war schneller da, als ich gucken konnte (wann hast du denn geschlafen?;-)).

P.S. Wie wär´s nochmal mit einem gemeinsamen "Projekt"? :-) Vorarbeiten hab ich schon geleistet, komme aber einfach nicht zur Fertigstellung....

Anonym hat gesagt…

y

Angela27
epp, supi Bericht , da ich ja auch an deinem Tisch sass, kann ich keine weiteren Neuigkeiten hinzufügen. Es war ein wunderschöner Nachmittag mit einem fröhlichen, entspannten Fady. Ah und sein acapella killing me softly zum dahin schmelzen.
Ich hoffe er hatte Erfolg beim Shoppen .Ob es wohl die neuen Rennschuhe waren??