Freitag, 2. Juli 2010

Meine weiß-blaue G'schichte

Die Deutsche Bahn bedankt sich immer so nett, also warum nicht mal 6 Stunden von Berlin nach München und nochmal 6 zurückfahren - irgendwann lege ich mir das ""Senk ju vor träwelling"-Buch doch noch zu. Wer hätte gedacht, daß Fadys Co-Talkshowgast vor zwei Jahren so prophetisch sein sollte?

Da Bayern fast Ausland ist ;) lohnte es sich auch aus touristischer Sicht. Trotzdem: was tut der Fadyfan als erstes, wenn er ankommt ? Noch mit Koffer ? Jede in Sichtweite befindliche Litfaßsäule umkreisen. Auf der Suche nach dem Plakat. Zum Glück kennt mich dort niemand :) Das erste fand ich aber doch erst beim richtigen Stadtbummel. Und es wurde wie die allerschönste Sehenswürdigkeit auf Photo gebannt.


Am folgenden Nachmittag ging es (dank der Platzkarten völlig streßfrei) hinaus nach Garching. Inzwischen mußte ich meine Ansicht, daß mich in München niemand kennt, revidieren. Die Stadt war (zumindest in Bahnhofsnähe) voller Fans, und spätestens vor dem Hotel "König Ludwig II" in Garching traf man die anderen. Garching ist eine Ansammlung seelenloser Neubauten (dafür haben sie den gewaltigsten Maibaum, den ich je gesehen habe) und auch das "Bürgerhaus" hatte ich mir uriger vorgestellt. Es sollte sich aber erweisen, daß die kleine, feine Tonanlage im Konzertsaal einen hervorragenden, klaren, vollen Sound erzeugte, und das ist schließlich das wichtigste.

Wir ließen uns also auf den roten Stühlen nieder. Mit hohen Erwartungen, denn Fady mit Piano hatten wir noch nicht so oft. Wer mich kennt, weiß, daß ich immer auf der Suche nach der Setlist bin - und meine Vorfreude stieg gleich noch mehr, als ich einige unbekannte Titel darauf entdeckte!

Das, was Fady und Ric dann boten, war jeden einzelnen gefahrenen Kilometer wert. Ich freue mich für Ric, daß seine Kunst an diesem Abend mal richtig zur Geltung kam, als Bandmitglied fällt er sonst einfach weniger auf. Und Fady ? Er ließ seine allerschönste Stimme erklingen... und ich werde meiner Vorrednerin in keinem einzigen Superlativ widersprechen :)

Es macht mich manchmal etwas traurig, wenn ich (praktisch nach jedem) Fady-Konzert Fans sagen höre "das war das Beste, besser als alle vorher". Sicher ist der neueste Eindruck immer der stärkste, aber wir haben schon so viele schöne Momente erlebt. Für mich persönlich ist z.B. eines der ältesten, das Kölner FC-Konzert, ein All-Time- Highlight. In diese Liga reiht sich nun auch das Garching-Konzert ein.

Es gab also den wundervollen ersten Teil mit Ric, zu meiner Freude auch etwas französisches (Les feuilles mortes); selbst wenn mich da der Swing-Charakter etwas irritiert hat, schön war es trotzdem. Daran anschließend einige Halbplayback-Titel, nach der eher besinnlichen Stimmung sprang nun alles bei "Simply the best" von den Sitzen. "Morgen wird es wilder", äußerte Fady irgendwann (wenn auch mehr auf's Outfit bezogen).

Wir ließen den Abend dann in den umliegenden Gaststätten ausklingen. Der geschäftstüchtige Bürgerhaus-Wirt bot gleich einen Fady-Maalouf-Salat an. Hähnchenbruststreifen mit Kerbeldressing, 11,80 Euro. Hähnchenbrust ? ähem...


Fady-Wochenende Teil 2, diesmal schon nachmittags und nicht so weit draußen. Etwas suchen mußte man aber. Es wurde Schlange gestanden, und man konnte etwas vom Soundcheck hören. Die Gewinner der FC-Fast-Pässe wurden zuerst eingelassen. Es muß ein ziemlich komischer Anblick gewesen sein, als im fast leeren Saal zwei Dutzend Leute förmlich an der Bühne klebten. Leider auch dort, wo die Bühne zwei Ecken bildete; diese Ecken wurden später, als schon alle drin waren, von der Security geräumt. Soviel zum Thema Organisation. (nein, doch noch etwas: davon abgesehen, lief alles sehr ordentlich ab, keine Kameras wurden weggenommen oder ähnliches.)

Die Musiker - André zuerst - kamen nach und nach auf die Bühne, eine sehr hübsche Idee, es bildete sich die Melodie von "Some Music" heraus, ein idealer Opener. Die Stimmung war sofort da (aber das kennen wir auch nicht anders, nicht wahr?!) Das Besondere an diesem Konzert war, daß es einen größeren Akustik-Teil gab. Darunter "She's like the wind". Auch "Anytime" war ideal dafür - und einfach genial. Titel wie "Fire" sind natürlich wieder von der ganzen Band präsentiert worden. Als ich so im direkten Vergleich die unterschiedlichen Möglichkeiten "vorgeführt" bekam, habe ich mir den einen oder anderen Titel auch in den Akustik-Teil verschoben gewünscht. Nun, das ist wohl Geschmackssache.

Zwischen den Songs gab es mal anrührende, mal freche Bemerkungen von Fady, oder kleine fröhliche Kabbeleien. (Allerdings - auch hier ist es wohl Geschmackssache, ich finde aber, mehr als einmal sollte ein Wort der Kategorie fucking und ass nicht im Konzert vorkommen.)

Im Ganzen war es ein sehr schönes, besonders abwechslungsreiches und tatsächlich "wilderes" Konzert. Einige fanden es besser als das vom Vortag - oder gar das "allerbeste" - der frischeste Eindruck (siehe oben) oder Ausdruck der außerordentlichen Verschiedenheit innerhalb der Fady-Fangemeinde? Egal, Fady bewies an beiden Tagen wieder seine enorme Vielseitigkeit.

Nach dem Konzert lief noch der Rest vom WM-Spiel Deutschlands auf einem Großbildschirm. Viele zog es aber ins Freie, wo wir nach einiger Zeit von Fady höchstpersönlich über den Spielstand informiert wurden - er schaute aus einem der Dachfenster und schäkerte noch eine Weile mit den Fans unten. Nach und nach mußten wir uns alle wieder voneinander trennen, viele fuhren oder flogen direkt zurück. Auch Fady und der Band winkten wir bei der Abfahrt nach.



Für mich hieß es noch, den Rest von München zu besichtigen - und auf der Rückfahrt den Bericht zu schreiben... hier ist er :)

(by uneFan, Fotos by uneFan, Video by ameno)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Finde es immer toll, ein Konzert noch aus anderer Sicht beschrieben zu bekommen. Es ist spannend herauszufinden, ob die Wahrnehmungen übereinstimmen oder gänzlich verschieden sind.
Auch den "Fady-Maalouf-Salat" hatte ich doch glatt übersehen, ob der besser geschmeckt hätte als meine Pizza ?

Danke Wiebke

dreamdancer

Roxane :) hat gesagt…

Mir haben beide Konzerte ausgesprochen gut gefallen, jedes auf seine Art. Mein persönliches Highlight bisher war Timmendorf,und dabei wird es wohl bleiben......Autumn Leaves gab es dort auch :-)))
Dein Bericht liest sich wie ein Streicheln,danke dafür ♥

Anonym hat gesagt…

Liebe Wiebke,
danke für deine wunderschönen Worte. es macht so viel Spaß, verschiedene Berichte zu lesen. Danke.

Katrin

Anonym hat gesagt…

Ja, liebe, verehrte uneFan, auch für mich war dieses 'beinahe Clubkonzert', wie ich es mir seit Langem von Fady wünsche, ein besonderes Erlebnis, in der meine sanfte Gefühlswelt ganz zu Hause war. Aber auch ich habe mehr als eine Seite.... Und von diesen ca. 36 wurde eine weitere in München in music perfect satisfied! Visuell hole ich alles mit den Videos nach ;-)
Drei :-))) für die "Hähnchenbrust"

Alster