Sonntag, 26. Juni 2011

FADY der Block-Buster von Timmendorfer Strand am 23.06.2011


„Und das Wetter hat auch mitgespielt“, so tönt vollmundig und schönfärberisch der Moderator ins Micro; wohl, weil kein Wolkenbruch oder Schneesturm das Publikum auseinander getrieben hat. Während wir leicht bibbernd in der feuchten Ostseeluft vor Seepferdchenbrunnen und Laufsteg sitzen, um auf das Casting der Models zu warten, hat sich eine kleine Ente im Brunnenbecken niedergelassen voller Freude über die vielen Zuschauer und treibt plätschernd über das Wasser, bis es ihr zu langweilig wird und sie davonfliegt.

Derweil sitzt unser Fady auf dem Jurorenpodest und ordnet geschäftig seine Papiere für die Modelbewertungen. Er sieht aus, als wäre ihm kalt … und das war es auch.
Dann geht’s auch schon los und die ziemlich jungen Models, viele Mädels und einige Jungs (16 – 22 Jahre) beginnen nunmehr recht halbprofessionell auf dem schmalen Steg, umgeben von Wasser, entlang zu „catwalken“. Es sind ein paar sehr aparte Erscheinungen dabei. Frisuren: Lange glatte Haare, da hat sich seit 1960 Françoise Hardy und Katja Ebstein kaum etwas geändert. Nun für mich Alt-68er die Bestätigung: Es kommt alles wieder. Anschließend eine fixe Beratung der Jury und die Bekanntgabe der Sieger……Ende aus und der Regen kam.

Nach dem Wettbewerb, recht durchgefroren, gönnten wir uns zum Aufwärmen lauwarme Spaghetti Bolognese……wir haben schon besser gegessen. Das Ganze blitzschnell vertilgt, denn schon wartete der eigentliche „Blockbuster“ auf uns: Fady beim Showtalk im „Maritim“ Hotel".
Der Veranstaltungsort ist ein gemütlicher Club-Raum mit Platz für etwas 70 Zuschauer. Kleine Tische werden von Clubsesseln umrundet. Statt einer Bühne gibt es ein Podest mit einem sehr großen Sofa auf dem zwei Micros liegen, dahinter ein unsäglicher, goldener Vorhang, nun ja, die Geschmäcker sind verschieden, und meine Eheglück schimpft schon mal vorsorglich ob des reflektierenden Lichts, was dieser Vorhang abgeben wird.

Das an sich sehr interessante Programm wird von mir jetzt übersprungen, und ich mache gleich mit Fady weiter, der nach einer freundlichen Begrüßung durch den Moderator auf dem Sofa Platz nimmt und selbstsicher nach dem Micro greift. Zuvor hatte er die anderen Gäste an einer Säule lehnend lächelnd beobachtet, während die Fandys IHN beobachteten…………

Der Talk-Master hat die angenehme Art über die gesanglichen und beruflichen Aktivitäten Fadys zu sprechen und sich nicht, wie auch schon gehabt, immer wieder auf DSDS zu berufen. Es stellt sich heraus, dass der Moderator auch ein Bewunderer der Stimme und des Gesangs unseres Fady ist. Und das ist das Stichwort für ein kleines Konzert mit Halb-Play-Back.

„Still got the Blues“ von Gary Moore (RIP), the Blues für uns Fandy/ie/s natürlich, unser Mann legt gleich kräftig los, heizt uns ein und lässt die kühlen Momente am Seepferdchenbrunnen schnell vergessen. Großartig und really thrilling wie er die Leadguitarre im Mittelteil des Songs mit hoher Falsettstimme begleitet.
Selbst zwei weibliche Kurgäste in der linken Ecke, die Fady bestimmt zum 1. Mal hören und sehen, sind verblüfft und fasziniert von seiner stimmlichen Power, seiner Ausstrahlung und Entertain-Qualität……vom Fady-Phänomen eben.

Er ist wieder ein Faszinosum, allemal. Überwältigend!

„Black Vevet“ und „Feeling Good“ trägt er ebenfalls mit gewohnt intensiver Emotion vor, wobei die Damen in der Ecke nun völlig seiner erotischen Präsenz erliegen… ich sah es mit eigenen Augen.

Viel zu schnell war mit dem „Showtalk“ schluß, doch damit noch kein endgültige Ende, nun gab es das „Fady & Fandy Smalltalk & Foto Heimspiel“ mit vorbildlicher Fanbetreuung. Fady schrieb Autogramme, sprach hier und da ein persönliches Wort und bedankte sich bei mir für meine Berichte, sie hätten ihm wirklich gefallen … das freute mich natürlich sehr. Unsere kurzfristige Entscheidung doch noch nach Timmendorf zu fahren war völlig richtig im nachhinein…..Dank der Durchsetzungskraft meiner lieben Roxane.Ganz klar und ohne übertriebene Schmeicheleien: Es war wieder ein großartiger Abend, den wir nicht missen möchten. Sicher !!!

Und auf der fast leeren Autobahn gelangen wir in Windeseile zurück in unseren Heimathafen.

Voller Vorfreude auf die Konzerte in Köln. Wir sehen uns!

Bleibt glücklich und gesund … soweit es möglich ist!
EUER LUDWIG





(Fotos by Roxane, Video by Kea))

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ah, vielen Dank lieber Ludwig und deinem "Eheglück" Roxane, auf euch beide ist doch immer Verlass. Deine Berichte runden doch immer das Bild, dass man durch die Videos und die Fotos bekommt, perfekt ab.Schließlich sind die Fandys zu Hause sooooo neugierig und wollen am besten immer alles wissen was so passiert ist. Ich freue mich schon auf deine Köln-Berichte. Da bin ich leider auch ein zuhausesitzer und warte sehnsüchtig auf Infos.

Viele Grüße
Petra

Inge hat gesagt…

Lieber Ludwig u.Roxane.Vielen Dank für den wieder wunderbaren Bericht u.die brillianten Fotos.
LG Inge

Anonym hat gesagt…

Ach, lieber Ludwig, wirklich schön muss es gewesen sein! Hab dank deiner Schilderung alles vor Aug' und Ohr! Auch die Leichtigkeit deines Überspungs des "... an sich sehr interessanten Programms" hab ich mit freudigem Interesse zur Kenntnis... genommen. Hab ein paar erholsame Tage in eurem Heimathafen, denn in Kürze bist du erneut gefordert - in deinem Ursprungshafen, wo es wegen des 3-fach-Programms sicher nichts zu überspringen geben wird.

Deine Alster