Freitag, 2. Dezember 2011

Ahlan wa sahlan - Le Mirage im Tempodrom

Für das kleine Völkchen der Fandys gibt es wohl in ganz Berlin kein schöneres Gebäude als das hell angestrahlte Tempodrom, allein schon bei seinem Anblick fühlt man sich willkommen und beinahe daheim.

Die Konzertbesucher wurden denn auch als Gäste schon beim Einlass mit ausgesuchten Süssigkeiten willkommen geheissen, eine Einstimmung auf einen orientalisch angehauchten Abend. Der berühmte Wermutstropfen fehlte beim Einlass auch nicht - es hatte für die behinderten Fans eine zeitliche Verzögerung gegeben, so dass sie draussen im Regen warten mussten.

"Le mirage" - Fata morgana - Luftspiegelung - irgendwie seltsam, dass ich keine angepflockten Kamele mit grossen Satteltaschen und sorgfältig vertäute, fliegende Teppiche auf dem Parkplatz erkennen konnte. Vielleicht mangelt es mir doch an Fantasie. Dafür wurde ich aber später im Innern des Gebäudes reichlich mit der richtigen Atmosphäre entschädigt.

Zum Auftakt entführte uns die anmutige Coco mit ihren Bauchtanz-Künsten zu einem arabischen Lied "Yalabina" gleich ins Land der Träume. Die Bühne war sehr ansprechend mit orientalischen Lampen in jeder Grösse dekoriert, auf der Videowand drehte Fady dazu seine Unterwasser-Pirouetten, das Ganze in schummriges Licht getaucht. Fady selber erschien zuerst als Schattenbild hinter dem Vorhang, ein toller Effekt! Mit der Begleitung von Pivo und André entstanden von "Fire" und "Holding on to water" neue Versionen, die mit dem Thema des Abends harmonierten.

"Save my day" liess mit Halbplayback ausnahmsweise das Potenzial dieses Titels als Gute-Laune-Song besser erkennen, das Publikum feierte eifrig mit. Mit so einem Song lässt sich in Zukunft sicher manch trüber Tag retten.

Es folgte eine Mischung aus Fadys Songs von beiden Alben und Cover-Versionen, wie etwa das mit Vorfreude erwartete "Aisha" und "Mon amie la rose". Dass bei letzterem die Technik muckte, bescherte uns Fadys Stimme pur, so dass wieder einmal eine Panne in einen reinen Genuss umgewandelt wurde.

An der Stelle muss ich anmerken, dass Fadys Sicherheit auch als Entertainer enorm gewachsen ist, solche Probleme überspielt er souverän und nimmt mit witzigen Bemerkungen das Publikum für sich ein. Gekonnt pariert er passende oder auch unpassende Zwischenrufe und lässt so die Interaktion zwischen Künstler und Publikum noch mehr aufleben.

Er hatte an diesem besonderen Abend auch die Gelegenheit ergriffen, sich bei seiner Fangemeinde sowie Familie einmal mehr herzlich zu bedanken, und zu bekräftigen, wie sehr er den Effort aller Mithelfer in allen Bereichen zu schätzen weiss.

Ganz besondere und heiss ersehnte Highlights waren natürlich die angekündigten Titel vom neuen Album, zu denen Fady jeweils kurz die Entstehungsgeschichte erzählte. Sehr berührend kamen "Lonely" und "Diamonds" bei mir an, aber der absolute Knaller des Abends war bestimmt für die meisten Fans "Neyla". Was für ein Kracher! Halb arabisch, halb englisch mit einem eingängigen Refrain, riss er alle von den Sitzen – "Standing ovations"!

Dazu möchte ich auch anfügen, so ganz persönlich, dass mir auch die wieder etwas andere Version von "Into the light" sehr gut gefallen hat, den Titel höre ich mehrmals täglich und ich hab ihn immer noch nicht über – da muss auch was dran sein.;)

Leider konnten durch den Ausfall der Technik zwei weitere neue Titel nicht präsentiert werden, was Fady mit zwei zusätzlichen Songs sowie drei Zugaben ausglich, wozu er zuletzt noch einmal Coco auf die Bühne bat und mit ihr zusammen eine sehr schöne Version von "Will you still love me tomorrow" performte.

Diese Frage gedenke ich mit einem klaren "Ja" zu beantworten und zapple schon ganz ungeduldig rum, bis der Flieger nach Oberhausen abhebt: Flugangst, Du kannst mir gestohlen bleiben! Ich muss "Neyla" wiederhören und warte ganz aufgeregt, wie wohl die anderen Titel des neuen Albums klingen werden.

ma'as-salama


(text by dreamdancer)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ah, liebe Carmen, ich mag deine Berichte supergern und finde auch diesen wieder sehr gelungen. Danke für deine stets heitere Art und Weise.
LG Karin

Anonym hat gesagt…

Danke für den schönen Bericht. Ich hatte fast befürchtet, das Konzert hat nicht stattgefunden, weil ich keine Videos bei Youtube fand. Die Bilder, die ich verlinkt bei Twitter fand, gehören wohl dazu.Ich lese gerne auf dieser Seite, weil man hier viel erfährt, denn ich bin ein recht neuer Fan und kann mich nicht auf die Offizielle Homepage registrieren, ist wohl technisch bedingt.

Anonym hat gesagt…

Auf der FC-Seite werden bald Bilder und Videos im öffentlichen Bereich eingestellt werden.

www.fadymaalouffanclub.de

LG Carmen

Anonym hat gesagt…

Genauso toll war es!

Ich liebe deinen Schreibstil.
Vielen Dank!

Jasmin

Anonym hat gesagt…

Muuuaaahhh... Carmen, danke !!! ♥ :)
GLG Elvi

Inge hat gesagt…

Danke für den schönen Bericht zum Schmunzeln.Nur leider fehlen Videos von dem tollen Konzert.Ich kann mich schon nicht mehr an die neuen songs erinnern,jammer.Kopfkino ist schlecht.

Inge hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.