Freitag, 16. Dezember 2011

Liebe ist.... "Celebration" und X-Mas-Bells" - Fady in Oberhausen

Alle Jahre wieder wird in vielen Teilen der Welt Weihnachten, das Fest der Liebe gefeiert, wobei alles was im relevanten Kreis Rang und Namen hat, durch die Lüfte anzureisen pflegt. Man denke nur an die vielen Engel und den Nikolaus, dessen Anflugschneise durch den Schornstein mich zwar etwas „amerikanisch“ anmutet. Ebenso wie Rudolf, das fliegende Rentier; mit der roten Nase, ob die ein Hinweis auf den Konsum von zuviel Red-bull ist?. Wie sonst könnte es ohne Flügel fliegen!

So habe ich mich denn ausnahmsweise auch entschlossen, „Air – Hauptstadt“ statt „DB“ zu bemühen, in der Annahme, mein Ziel etwas schneller und bequemer zu erreichen. Da das weder ein Reisebericht, noch ein Abenteuerroman werden soll, sehe ich von der Schilderung der Reise-Details ab. Ich kann der Fliegerei, die zwar zweifellos faszinierend sein kann, nur eine wirklich positive Seite abgewinnen: das Gefühl der aufsetzenden Räder auf das Rollfeld finde ich ungeheuer entspannend.
Das nächste Mal nehme ich die Postkutsche!

Hauptsache angekommen! egal wie, denn der Tresen im Schacht 1 entwickelt sich nicht zuletzt auch dank der immer zuvorkommenden Bedienung langsam zur "Stammkneipe“ der Fandys.
Für einmal erstrahlte die Halle allerdings in weihnachtlichem Glanz. Weisse Tannenbäume geschmückt mir roten Christbaumkugeln und silbern glänzende Adventskränze zauberten die passende Atmosphäre für die Jahreszeit und das X-mas Konzert vom Sonntag.

Zuerst galt es aber zusammen mit einem blendend gelaunten Fady ein besonderes Fest zu „zelebrieren“. Er stellte endlich das heiss ersehnte neue Album vor und überraschte gleich positiv, indem er zu jedem Titel ein bisschen über dessen Aussage und Entstehungsgeschichte erzählte. Seine Erklärung, dass es inhaltlich bei den neuen Songs nicht um Liebe und solchen Blödsinn gehe, liess mich erst etwas konsterniert stutzen, um dann aber bei jeder Story etwas breiter zu schmunzeln.

Liebe ist Blödsinn? Die landläufigen Texte bei Trällerschlagern könnte man so bezeichnen, aber trotzdem ist Fadys neues Werk von Liebe geprägt, ohne das übliche Klischee zu bemühen, denn:

Liebe ist……..wenn allein die Anwesenheit eines bestimmten Menschen ausreicht, um den Tag zu retten. Mit „Save my day“ sorgte Fady schon zum Einstieg für Stimmung in der Bude.

Liebe ist…… auch tiefe Sehnsucht und brennender Schmerz über den Verzicht auf eine nicht tragbare Beziehung.... von Fady mit „Lonely“ derart eindrücklich besungen, dass es weh tut. Eine Rockballade mit einem Hauch Country, die mit jedem Hören ihr grosses Potenzial mehr erkennen lässt.

Liebe ist……einem Obdachlosen seine Lebensgeschichte zu entlocken und dabei „Diamonds“ zu finden, die Erkenntnis, dass seelische Narben wie Diamanten erscheinen, ein Schmuck, der den inneren Wert seines Trägers unterstreicht.

Liebe ist…..sich als Tänzer in leicht abgehobenen Sphären nicht allein zu
bewegen, sondern seine Fans als Partner dazu einzuladen:“ sind wir nicht alle „Skydancers“!

Liebe ist…… seine Heimatstadt als eine „City of Gold“ zu betrachten, das
Positive herauszufiltern, auch wenn man in den Slums aufgewachsen ist.

Liebe ist….. den Ruf von Mutter Erde zu hören, „Eyo“ ein Gruss der die ganze Menschheit verbindet und in allen Sprachen verstanden wird.

Liebe ist……wenn ein Mädchen namens „Neyla“ die Erde besucht, um sie zu retten. Ein in arabisch und englisch gehaltener Klasse-Song, der alles von den Sitzen reisst.

Liebe ist…..seiner tragisch verunglückten Verwandten „Rita“ mit einem extra für sie geschriebenen Lied zu gedenken.

Und für die unverbesserlichen Romantiker die schönste Geschichte, ein Märchen wie aus 1001 – Nacht, von einem Prinzen und einer Prinzessin, die obwohl durch eine riesige, erbarmungslose Wüste getrennt, in Gedanken zu einander finden: "Mirage“ in französisch gesungen, na wenn das nicht Liebe ist !

„Shadows“ hat offenbar seinen Schatten auf mein Gedächtnis geworfen - eine Erinnerungslücke- immerhin bleibt das dann als Überraschung für mich übrig, wenn die Scheibe auf den Markt kommt.

Bezüglich Musikstil ist das neue Album nicht einfach einzuordnen, Fadys Vielseitigkeit kommt voll zum Tragen. Ein neuer, eigener Stil, rockig mit multikulturellem Einschlag, Musik die ihm voll und ganz entspricht, wo er sowohl Samt- als auch Powerstimme zeigen kann. Einfach grossartig!
Mit einer Mischung aus diesen neu vorgestellten und älteren, immer wieder neu arrangierten Songs war dieses Konzert ein wahrer Hochgenuss, wie man ihn sich besser nicht wünschen konnte.

Am Sonntag wurde es dann richtig weihnachtlich! Fady und die Jungs seiner Band hatten ihr Outfit Ton in Ton der Bühnendekoration angepasst, während gute Geister in der Halle mit kleinen Tischen und Stühlen eine richtig gemütliche Ambiance geschaffen hatten.

Weihnachtsklassiker wie „Silent Night“,“ White Christmas“, „Driving Home for Christmas“,„The Christmas Song“ und wegen Fadys unglaublich gefühlvoller Interpretation besonders hervorzuheben: „Petit Papa Noël“, wurden mit den neuen Titeln, zu einer bunten Palette gemischt. Fadys neues Weihnachtslied „This Special Night“ live zu hören, bescherte vielen Fans sicher eines der Highlights des Abends. Andere freuten sich besonders über die Zugabe „Mistletoe and Wine „ das alle noch in bester Erinnerung vom letzten Jahr hatten.

Zum Abschluss gab Fady seinen Gästen noch einmal den absoluten Ohrwurm „Neyla“ mit auf die Heimreise, dieser wird sich problemlos bis zur Veröffentlichung des Albums in allen Gehörgängen festgesetzt haben.

Zum Fest der Liebe und im Hinblick auf gute Vorsätze für das kommende Jahr, liesse sich lange sinnieren was auch noch Liebe wäre…von Seiten der Fans, des Künstlers, aller Beteiligten….aber das soll jedem selber überlassen bleiben.

by dreamdancer

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe ist........... einem nicht mehr ganz so gefesselten Fandy das glimmende Fünklein wieder aufflammen zu lassen!

Lass Dich umarmen, liebe dreamdancer ! Denn Dein Bericht kam genau im richtigen Moment zu mir, wie ein Rettungsring, der mich aus einer leicht erstarrten Begeisterungskühle schön aufgetaut hat und wieder an Bord des Fandyschiffes geholt hat.
Du machst mich so neugierig auf die neuen Songs, dass ich nun voll Ungeduld auf die Veröffentlichung von Fady's Album warte. Wie schade, wenn man bei den Konzerten nicht dabei sein konnte, denn wie gern hätte auch ich seine, Fady's Erläuterungen zu seinen Texten von ihm persönlich gehört.
Deine intensive Wahrnehmung gefällt mir sehr und Deine Schilderung, die mich fandymäßig so schön erwärmt hat, leuchtet wie ein kleiner Stern an meinem Weihnachtshimmel, weil ich nun gern wieder ganz dabei sein mag.

Danke und Frohe Weihnachten !

Alster

Anonym hat gesagt…

Schöner und besser kann man kaum ein Konzert beschreiben - ein Traum von einem Bericht, wobei auch der Humor nicht zu kurz kommt.
Herzlichen Dank für dieses einmalige, wunderbare Weihnachtsgeschenk.

Jasmin

Anonym hat gesagt…

Liebe Carmen,

nur eins - soviele Herzen und Däumchen-hoch wie dieser Bericht von Dir verdient hat, kann ich gar nicht posten, denn die Reihe wäre endlos. Du weisst, dass Du meine Lieblings-Berichterstatterin bist, aber diesmal hast Du Dich selbst übertroffen. Danke!

GLG Karin

Anonym hat gesagt…

Du hast diese 2 wunderschönen Konzerte wirklich sehr schön und treffend beschrieben. Ich wünschte, man könnte die Zeit bestechen und wir könnten sie jetzt am Wochenende nochmal erleben. LG Angela

Anonym hat gesagt…

Was für ein gefühlvoller Bericht! Obwohl ich fern von Oberhausen meinen Verpflichtungen nachgegangen bin, gibt er mir wieder mal dieses wunderbare "Dabeigewesen-Gefühl".

Danke, meine Liebe, für dieses vorweihnachtliche Geschenk!
GLG, Karen

Anonym hat gesagt…

danke für die wie immer sehr liebevoll ausgedrückten Konzerteindrücke. Voller Neugierde und Vorfreude warte ich nun auf das neue Album.
Franky

Inge hat gesagt…

Besser kann man das nicht beschreiben.Danke für den wunderbaren Bericht.

Kathrin hat gesagt…

Vielen lieben Dank für diesen wundervollen Bericht!!!

Anonym hat gesagt…

Liebe Carmen, ich lese Deine Berichte so gerne, weil Du ausdrückst, was ich fühle und nicht in Worte fassen kann. Vielen Dank dafür!
Ganz liebe Grüße in die Schweiz und frohe Weihnachten!

Hella (stromschlag)

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Carmen,

ja, ich kann sagen, auf diesen Konzerten war ich! :-)

Du hast mit so viel Herz, Charme und Witz geschrieben - grandios!!

LG Mara

Tina hat gesagt…

Liebe Carmen,

wenn man deine Berichte liest, wird einem ganz warm ums Herz.
Mich haben die beiden Konzerte auch sehr beeindruckt. Als Weihnachtsfreak ganz besonders das Sonntagskonzert. Wie er da so stand in seinem weißen Anzug, dazu die weißen Tannenbäume, im Hintergrund das Bild einer schneebedeckten Parkbank, der Schnee rieselte und Fady sang Driving Home for Christmas. Da war ich wirklich sehr berührt.

Gut gefällt mir auch dein letzter Satz. Regt zum Nachdenken an.

Danke, dass du dir immer die Mühe machst, die Fandys zeitnah zu informieren.

LG

Anonym hat gesagt…

Liebe Carmen,
ich möchte Dir von Herzen für Deinen super schönen Bericht danken. Du hälst dich nicht mit Nebensächlichkeiten auf, sondern triffst den Kern des Konzerts auf das Beste. Hab vielen vielen Dank.

Ich wünsche Dir ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und uns allen eine wirklich schöne Bescherung mit dem neuen Album im neuen Jahr.

Liebe Grüße Deine/ Eure
Gospelmaus Annette

Frieda hat gesagt…

Ich war zwar nicht auf den Konzerten aber die Beschreibungen sind dir echt gelungen

Angelshop hat gesagt…

Ich erinnere mich immer wieder gerne zurück. Sehr gelungenes Konzert. Netter humorvoller Bericht.