Sonntag, 14. März 2010

Ein Hoch auf Rote Punkte!

Wie unten schon beschrieben: Glücklich sind die Rotbepunkteten. Denn die Autogrammstunden sind nicht einfach Autogrammstunden, sondern.... Fady gibt auch live ein paar Songs zum Besten (es sei denn, man gehört zu Rotpunkt-Leverkusen! Aber davon mehr an geeigneter Stelle. Hier ein paar Stimmen zu den Signierstunden* (Work in Progress :-) )


Auftakt in Münster

Der Münsteraner an sich scheint etwas schüchtern zu sein: In der sehr gut besuchten AG, mit etlichen neuen Gesichtern, viele mit Album in der Hand, wurden nicht nur viele Fans mit Handschlag begrüßt, nein, es gab auch eine Minibühne! Fady sang 4 Songs live - Kissing Moonlight, Into the Light, Holding on to Water und Anytime. Und dann war es Zeit für den Kern einer AG: das Autogramm-Abholen. Aber niemand traute sich, obwohl Fady den Startschuss gegeben hatte ... bis er sagte "Isch warte". Dann platzte der Knoten und es gab sogar noch für jede/n ein Foto mit ihm!! Zum Schluß bedankte sich Fady und wollte dann noch Shoppen gehen: "Ich habe alle Karten dabei".

(Danke, Kati, Fotos by Kea und Karin)


Licht in Leverkusen

Eigentlich sollte ich mal eine Ode an die Monatsmitte verfassen: meine schönsten Fadyerlebnisse finden tatsächlich auffällig oft an einem 13. statt... Mit Album-und Single-Booklet im Gepäck und akutem Fady-Mangel (drei!! Monate, das hält doch niemand aus!) ging es ein ein Einkaufszentrum, das für Autofahrer besondere Herausforderungen birgt - sah man auf dem Parkdeck doch etliche verwirrt schauende Personen auf der Suche nach dem ganz sicher hier abgestellten Auto ziellos herumwandern. Aber egal. Fady! Autogrammstunde! Platz für 'ne Bühne ist auch da. Aber Moment mal, nichts aufgebaut.... Keine Plakate. Nichts deutete auf Fadys Präsenz hin - nur an einem weit hinten im Laden liegenden Counter zwei Plakätchen. Der arme Saturn-Mitarbeiter (Wie? Singen? Nein, ist nicht geplant) weiß wahrscheinlich bis heute nicht, was ihm geschah, denn Tina schaffte es in wenigen Minuten ihn von der absoluten Notwendigkeit eines Mikrofons zu überzeugen. Und so kamen auch wir in den Genuß von "Kissing Moonlight". Der Sound war alerdings über die Lautsprecheranlage nicht soooo prickelnd (im Gegensatz zu Fadys Stimme - was habe ich die Live-Stimme vermisst!), so dass Fady nur den einen Song sang. Auch hier gab es Autogramme auf alle Booklets dieser Welt und auf Plakate und mitgebrachte Fotos. Und wer wollte, durfte ein Foto mit Fady machen. Wollte jemand nicht? Ich kann mich an niemanden erinnern. Dafür, dass dieses Ereignis nur ein paar Insidern bekannt war, waren sehr viele (auch Teenies!) da. Wieviel genau? Ich habe keine Ahnung. Wer kann denn Zahlen schätzen, wenn er ein paar Worte mit Fady gewechselt hat?! Vor allem ich mit meinem Ameno-Modus: ein Blick von Fady und alles ist vergessen. So nagt es immer noch an mir, dass er mir verraten hat, welches der Lieblingssong seiner Mama auf dem Album ist, und ich nur noch weiß, es ist auch seiner. Tja, und das war's dann leider. Und nein, Alzheimer ist es nicht. Es ist schlicht und ergreifend der Ameno-Modus. Na gut, dann frage ich halt in Berlin noch mal nach....

(by ameno)


Wer ist denn heute in Lünen ? Gibt es schon Überlebende ? ;-)))
(O-Ton Roxane)

Von Lünen gibt es weniger Erfreuliches zu berichten: Fady musste draußen im Regen auf einer kleinen Bühne auftreten (und wir wissen, WIE kalt es zur Zeit immer noch ist!) - und es ging ihm nicht gut, hatte er sich doch einen regionalen Virus eingefangen. Profi der er ist, merkte man ihm das aber nicht an und er sang Kissing Moonlight, Missing your Face und Holding on to Water. Zur Autogrammstunde (die dann gottseidank drinnen stattfand) kamen um die 200, 250 Leute - und auch hier erfreulich viele neue Gesichter. Und Albenkäufe. So soll es sein.

---

Und heute erreicht uns ein kleiner Augenzeugenbericht:

Hallo, ich lebe um die Ecke von Lünen und als ich las Fady ist in Lünen, war ich sehr neugierig, was da wohl möglich wird. Ja, das Wetter war kalt, nass und windig. Als ich ankam, waren die Parkplätze in der Nähe alle belegt - was mich freute für Fady - vor dem Eingang eine kleine Bühne, eine Band spielte, kaum Menschen sahen zu …. hmm mein Herz schlug schneller… Ich fragte dann, wo Fady Autogramme geben würde, „drinnen“ wurde mir gesagt. Gott sei Dank! Und dann sah ich sie schon, eine Menschenschlange wartete auf Fady zur Autogrammstunde. Dann auf einmal Unruhe im Raum, ich hatte mich hinten zu den Wartenden gestellt. „Fady singt draußen“, hörte ich, ja die Menschen drängten sich nach draußen und Fady kam nach einigen Minuten. Einige Gesichter leuchteten auf. Fady zündete allein durch seine Anwesenheit das Licht für viele an. Ich schätzte auch 250 bis 300 Leute. Dann sang er, und ehrlich, ich habe nicht gemerkt, das es indisponiert war, es waren Schauer den Rücken rauf und runter. Fady pur. Musik, diese Stimme, diese Ausdruckskraft. GANZ GROßE KLASSE. Nach dem 3. Lied sagte Fady „es ist genug, es ist so kalt“, und wir stürmten nach innen. Eine neue lange Schlange bildete sich, friedliches Warten, ein bisschen Plaudern mit neben mir stehenden Fans - einige aus Berlin, eine – hm - zarte Frau aus Bayern, sie kam mir wie eine Elfe vor, sie hat Fady auf die Titelseite einer Zeitung gebracht - wie schön. Fady fragte, ob er die Zeitung behalten dürfte, hmmmm, natürlich dafür war sie ja da. Als ich wegging, gab es immer noch eine Menschenschlange.

Fady, tschüss, es war ein schönes Sonntagsgeschenk

(by ritananda, Fotos by Kea)



Es gibt eine Stadt, die Brandenburg heißt!

Es scheint an der Zeit zu sein, den alten Schulatlas rauszukramen.... Also heute dann die Autogrammstunde in Brandenburg in Brandenburg. Gut weggehende Alben, auch hier viele neue Gesichter, und Fady, der zwar nicht sang, aber fleissig Autogramme schrieb und für viele ein witziges Wort gefunden hat - auch für die Frau, die ihren Namen nicht nennen wollte? vergessen hatte? Das Geheimnis wird hoffentlich morgen von unserer Kontaktfrau in Brandenburg/Brandenburg gelüftet.

---

Der Bericht ist da!! Aber immer noch nichts Genaues zu der Frau ohne Namen....


Es begann recht ungewohnt: eine Stunde vor einem Fadyevent einzutreffen - und nur eine Handvoll Fans vorzufinden. Noch ein paar kamen dann dazu - aber kurz vor Beginn wurde es sehr schnell sehr viel voller - und man war plötzlich von lauter Leuten umgeben, die man zuvor nie gesehen hat - so soll es sein, so war es gut.

Die Spannung stieg, Media-Markt-Mitarbeiter packten große CD-Stapel auf den Tisch und Fady kam dann auch bald, grüßte in die Runde und setzte sich an den Tisch. Heute ohne Gesang,schade, dafür ging es gleich los mit den ersten der Schlange. Wir hatten uns gut organisiert - wer fotografiert wen am Tisch - es gab zwar keine "posierten" Photos, aber mir sind natürliche Bilder beim Gespräch sowieso lieber. Das perfekte Lächeln hat eh' nur Fady drauf - ich nicht ;)

Es ging ruhig und dennoch zügig voran, der CD-Stapel wurde kleiner, ich war auch irgendwann an der Reihe und wurde mit einem überaus fröhlichen "Hallooo!" empfangen. Endlich konnte ich auch mal ein paar Sätze loswerden - das letzte Mal ist wirklich sehr lange her (nun ja, im Fady-Fan-Dasein-Maßstab ist alles über ein Jahr eine Ewigkeit). Welches ist denn nun sein persönliches Lieblingslied auf dem Album? Antwort: ein strahlendes "Alle !"

Dann war ich ausgestattet mit zwei Autogrammen und machte Platz für die nächsten. Es hieß dann noch Fotos machen für die anderen, Trophäen verstauen, und wir warteten am Rand auf das Ende. Fady hatte des öfteren einen munteren Spruch parat, ob für das Mädchen mit den grünen Haaren, oder die Frau, die ihren Namen nicht nennen wollte...

Schließlich waren alle durch (sicher mehr als 100) und weggegangen, und wir standen wieder allein da, wie am Anfang. Fady winkte noch mal zum Abschied und wir ließen den Nachmittag beim Imbiß und im Zug ausklingen. Wie immer mit Fotos gucken und Klatsch und Tratsch.

(by unefan)


Magdeburg: Ein Lächeln für Groß und Klein

Als waschechter Machteburjer und eingefleischter Fady-Fan ist es natürlich ein Muss am 17. März an der Autogrammstunde in Magdeburg im Media Markt (Bördepark) dabei zu sein.
Für Werbung ist bereits im Vorfeld gesorgt worden (Poster hängen am Eingang des Media Marktes und Flyer liegen in einigen Läden aus) - Fady kann also kommen.

Während die Mitarbeiter des Media Marktes die Bühne aufbauten und die Technik prüften, lief bereits Fadys neues Album im Hintergrund. Die Bühne befand sich vorm Eingang des Media Marktes, so wurde auch die Laufkundschaft des Bördeparks einbezogen. Gegen 15.00 Uhr füllte es sich langsam vor der Bühne und man konnte Fadys Album an einem kleinen Verkaufstisch käuflich erwerben. Einige Interessierte machten davon auch regen Gebrauch.

Als Fady um 15.30 Uhr aus dem Media Markt zur Bühne kam, wurde er mit Applaus begrüßt. Er freute sich, strahlte über das ganze Gesicht und präsentierte zunächst - vor uns auf einem Barhocker sitzend - zwei seiner neuen Songs: „Kissing Moonlight“ und „Missing your Face“. Fady sang wie immer mit sehr viel Gefühl in der Stimme, dabei schloss er oft seine Augen oder lächelte uns an.
Am Ende des kleinen Auftrittes sagte Fady sehr charmant, dass er nun Autogramme geben wolle. Diese Möglichkeit wurde von Groß und Klein genutzt – da waren Großeltern, die ihren Enkeln Autogramme mitbringen sollten, oder ein junger Vater mit seiner kleinen Tochter, die unbedingt ein Autogramm mit Widmung wollte, oder auch ein junges Paar (er kam mit, um sie mit Fady zu fotografieren) - insgesamt also ein recht buntes Publikum.

Meine Freundinnen und ich beobachteten dies alles sehr aufmerksam und stellten uns dadurch erst relativ spät in die Schlange. Als wir an der Reihe waren, begrüßte uns ein immer noch lächelnder und fröhlicher Fady. Er erfüllte geduldig unsere Autogrammwünsche und ließ sich mit Jedem von uns fotografieren (danke Tina fürs knipsen). Und danke Fady für das gemeinsame Foto. Immer wieder sang Fady seine im Hintergrund laufenden Lieder mit. Als wir gerade am Tisch standen, lief „Burn“, was mich animierte in den Refrain einzustimmen und mit ihm „Burn, Burn, Burn“ zu singen (dass ich mal im Bördepark singen würde - das kann auch nur Fady schaffen). Zum Schluss erkundigte er sich noch, wie wir den Rest des Tages verbringen würden (im Koma natürlich!!!) und meinte selbst, dass er noch nach Leipzig weiter müsse - wir wünschten ihm auch dort viel Spaß.

Jeder Fan und Jeder, der wollte, bekam seine Chance, diesem Künstler für einen Augenblick nahe zu sein und sein Album-Booklet oder ein mitgebrachtes Bild signieren zu lassen und ein paar nette Worte mit ihm zu wechseln. Fady ist ein Künstler zum „anfassen“, der seinem Gegenüber das Gefühl gibt, als Fan für ihn wichtig zu sein – ich danke Dir Fady.

Die Autogrammstunde war gut durchorganisiert: Die beiden Bodyguards, die sich rechts und links von der kleinen Bühne postiert hatten, um den „Hin- und Rückverkehr“ der Fans zum Autogrammtisch zu regeln, ließen Jedem die Zeit, die er brauchte. Insgesamt gesehen lief alles ruhig ab.

Nachdem Fady weg war und sich der Bereich um die Bühne wieder lichtete, lauschten wir noch eine Weile Fadys Stimme aus den Boxen. Da kam ein älterer Herr auf uns zu, lächelte uns an und sagte, dies sei aber angenehme Musik, die der junge Mann da mache. So etwas hört das Fan-Ohr doch gern ;-)

(by Ela)



17.03.2010, Leipzig - Die erste Autogrammstunde meines Lebens

Vorweg erstmal, ich war noch niemals zuvor bei einer Autogrammstunde und hatte (eigentlich) auch nicht vor, so etwas in dieser Art jemals zu besuchen. Aber nun ja, wie ich schon desöfteren festgestellt habe, als Fady-Fan macht man die "seltsamsten" Sachen.

Ich hatte tagelang mit mir gerungen, tue ich es oder tue ich es nicht. Im Laufe des 17.03. wurde ich immer unruhiger und fieberte dem Feierabend entgegen. Punkt 16.00 Uhr war meine Entscheidung gefallen; ich springe jetzt ins Auto und fahre Richtung Leipzig.

Als ich dann kurz nach 18.00 Uhr im Paunsdorf Center in Leipzig ankam, standen bereits ca. 100 - 150 Leute um eine kleine Bühne herum, die vor dem Eingang des zweistöckigen Media-Marktes aufgebaut war. Fady's Album wurde die ganze Zeit gespielt. So gegen 18.30 Uhr wurden alle ein bisschen unruhig und schauten immer wieder suchend in Richtung Media-Markt. Wo blieb Fady, er musste doch schon irgendwo im Media-Markt sein?! Ich schaute mich genauso gespannt wie die anderen um und blickte zufällig auf den oberen Teil des Marktes und da sah ich ihn! Er unterhielt sich mit einem Mitarbeiter des Marktes und schaute immer mal wieder nach unten. Als ihn immer mehr entdeckten und die ersten Fadyrufe ertönten, ging er sofort Richtung Rolltreppe, fuhr zu uns herunter und lief in Richtung Bühne direkt an mir vorbei. Er lächelte und begrüßte uns. Dann sprang er auf die Bühne und begann zuerst "Kissing Moonlight" und danach "Missing your face" zu singen. Doch schon während dieser Songs musste er mehrmals unterbrechen, weil die Technik versagte. "Holding on to water" konnte er dann leider nicht mehr singen, da die Anlage nicht mehr mitmachte.

Nun gut, Fady hat's mit Fassung getragen und es wurde mit der Autogrammstunde begonnen. Hinter der Absperrung der Bühne war ein Tisch mit CD's und Postern von Fady aufgebaut, so dass jeder, bevor er zu Fady ging, eine CD kaufen konnte. Ich fand das sehr gut organisiert. Für Fady stand ein Tisch bereit und er begann Autogramme zu schreiben. Lange hielt er es aber nicht hinter dem Tisch aus, es schien, als ob er näher ran an die Leute wollte, und er setzte sich auf den Bühnenrand und gab von dort aus weiter Autogramme. Ihm wurde dann ein Stehtisch gebracht, weil sich das Schreiben ohne Tisch doch etwas schwierig gestaltete. Zum wiederholten Male war ich fasziniert davon, wie er für jeden ein paar persönliche Worte und ein Lächeln fand, Fragen geduldig beantwortete und wirklich jedem das Gefühl vermittelte, dass er an seinem Gegenüber wirklich interessiert ist. Er erfüllte alle Wünsche, auch die nach mehreren Autogrammen, obwohl es am Anfang hieß, jeder bekommt nur ein Autogramm, damit Fady noch Fotos mit jedem, der es wünscht, machen kann. Einige ließen sich allerdings schon während der Autogrammstunde mit ihm fotografieren. Die Zeit wurde dadurch immer knapper. Bis dann alle ihr Autogramm bekommen hatten, wurde es kurz vor 20.00 Uhr. Ich glaubte schon nicht mehr an ein gemeinsames Foto, aber Fady zog sich seinen Mantel an, strahlte in die Runde und sagte: Jetzt machen wir Fotos! Er ging in Richtung Ausgang und wir als Traube hinterher. An einer Säule blieb er stehen und jeder bekam sein Foto mit ihm. Nachdem alle glücklich und zufrieden waren, das Center war mittleweile schon geschlossen, verabschiedete er sich gut gelaunt und winkte nochmal in die Runde.

Trotz meiner anfänglichen Zweifel, ich habe es nicht bereut, nach Leipzig gefahren zu sein. Es war ein wirklich wundervoller Abend.

(by Schnoobs)


Weiterstadt



(Foto von Loop5)


In Heidelberg müsste man wohnen.....

7 songs. In Worten: Sieben! Fady sang 7 songs - und wir warten gespannt auf einen Dabei-gewesen-Bericht.


Saarlouis? Anyone? - Ja! Sandra!

Offenbar gibt es im Süden der Republik nicht allzuviele blogspot-aficionados... war denn niemand da?

Also Sandra war da. Und als wir schon gar nicht mehr zu hoffen wagten, irgendwas aus Saarlouis zu hören..... schickt uns Sandra ein paar Fotos von der Autogrammstunde. Danke schön.


(by Sandra)

*wer mag, darf sich gern zu Wort melden!! Über die Kommentarfunktion oder per mail (fady_maalouf_fans@yahoo.com)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der berühmte blackout nach Sichtung des Meisters. Baaaahhh was können wir davon alle Lieder singen. Dass wir das einfach nicht in den Griff bekommen lol. Aber nein, es ist schöner so, denn Endorphine sind ne feine Sache <3

Katrin

Anonym hat gesagt…

Waaah, wenn Ihr so weitermacht bekomm ich nochmals die Masern, bloss damit ich auch zu den rotgepunkteten gehören darf!

dreamdancer