Samstag, 21. Mai 2011

Basilikum und Hexenkräuter - Fady in der Promi-Kocharena

Endlich! Das Kochduell! Darauf haben wir nun geschlagene 8 Monate gewartet - wurde doch der Sendetermin der bereits im letzten Jahrzehnt aufgezeichneten Kocharena immer wieder verschoben. Nachdem wir die Hoffnung schon fast aufgegeben hatten, kündigte sich die tatsächliche Ausstrahlung heute durch vermehrtes Rauschen im (Internet)blätterwald an: Verschärfte Regeln (ach?!), Brusthaare als Zeichen neuer Männlichkeit (soso), und sogar - ahem - Pornografie (jawoll, Kochsendungen sind anrüchig. Sagt Herr Moor. Und der ist immerhin bei den Öffentlich-Rechtlichen tätig). Besagter Moderator gab auch zum Besten, dass die meisten Zuschauer mit einer Chipstüte bewaffnet den "Starköchen" zuschauen, da die Knabbereien dann besser schmeckten. Ein Getränketip wurde nicht abgegeben.

Gut, ich saß also mit einer Tüte Balsamico-Chips bereit, und reichte mir einen trockenen Merlot dazu (wenns nicht passt - Schuld hat Herr Moor, der hat nichts anderes empfohlen) und wartete voller Bangen auf erotische Schneidebrettchen und nacktes Gemüse. Nackt waren dann aber nur die 10 Frisösen... :(

Lasst die Show beginnen! Oh je, der "Starkoch" ist Zacherl. Ausgerechnet! Jan Delay-Gedächtnisstimme und üsseliger Goatee, ja, auch wenn das Wuchsmaterial bei weitem nicht ausreicht. Ob ich wegen des oft gewöhungsbedürftigen Äußeren der Köche Kochshows nicht mag? Für Kochtipps greife ich auf ein Jamie Oliver-Buch zurück, ansonsten hat mich jahrelange Nachbarschaft zu einer neapolitanischen Hobbyköchin mit allem ausgestattet, was mein italienisch-bevorzugt-Gaumen braucht. :) Daher ist dies auch erst, nach dem Promi-Dinner, meine zweite Kochsendung (und falls Fady nicht noch einmal bei einem solchen Format auftritt, auch meine letzte :) )

Der Sinn ist wohl, in einer bestimmten Zeit einen Gang gegen den Berufskoch zuzubereiten und hoffen, dass es der Jury aus weltbekannten Gourmets schmeckt, um immerhin 3000 Euro für einen guten Zweck spenden zu können. Aber mal ehrlich, interessiert uns das? Uns interessiert, dass Fady dabei ist, den zweiten Gang kocht (Spinat- Blätterteigrolle mit Auberginenpüree) und hoffentlich für Blessed e.V. das Geld gewinnt. Müssen wir darauf drei Stunden warten, denn solange geht das Ganze. Ich hole liebe noch eine Tüte Chips.

Fady werkelte wie immer routiniert und konzentriert in der Küche, schnitt, pürierte, belegte, wirbelte, ließ Blätterteigrollen im Ofen schlafen - und hatte leider keine Zeit zu singen - ich hoffe, das Publikum kam in der Werbepause in den Genuß - aber streute charmant Zeitmessangaben ein ("bis sie goldig sind"). Dafür wurde das geneigte VOX-Publikum über das Oskarkleid von Halle Berry informiert, dass Fady mit einer Freundin für Elie Saab designte - und weil es so schön ist, gucken wir es uns auch noch mal an :)

Das Besondere an der libanesischen Küche, nämlich die etwas saurere Ausrichtung, wurde von zwei der drei Juroren leider mit jeweils einem Punkteabzug bewertet - und somit gab es keine 3000 Euro für Blessed. Schade. Aber nicht nur daran lag es, dass ich den Rest der Sendung nur noch nebenher hab laufen lassen - Kochshows sind einfach nicht meins und 20 min, wenn nicht der Lieblingssänger kocht, können lang sein. Sehr lang. :)

Das Rezept gibts übrigens hier zum Nachkochen. Guten Appetit.


(by ameno, Foto © VOX/Bernd-Michael Maurer/KH und das Oscarkleid © Getty Images, Collage: Condé Nast Digital)

Kommentare:

Flora hat gesagt…

Danke für den witzigen Bericht. :-)
Ich oute mich mal als Kochshow-Fan, allerdings nicht zwingend dieser Reihe. Wird sicher ein einmaliger Ausflug bleiben. Alleine schon wegen dieser mehr als nervigen Hintergrundmusik.
Fadys Auftritt dort fand ich sehr souverän! Hut ab, wie er das bei diesem Zeitdruck hinbekam und dabei noch charmant und witzig plaudern konnte.
Über die sogenannten Experten lasse ich mich jetzt besser nicht aus.......

Anonym hat gesagt…

Sehr erstaunlich, dass das Multitalent Fady auch auch im Vergleich mit dem chaotischen Kochprofi einen überlegenen Eindruck gemacht hat.

Das Auge isst ja bekanntlich mit, da sah sein Teller doch wesentlich ansprechender aus, und dass seine Rezepte hervorragend schmecken, weiss ich vom Nachkochen.

dreamdancer

kati hat gesagt…

Vielen Dank für Deinen Bericht, ich liebe Deinen Schreibstil! :)) Ich habe bisher nur einen kurzen Ausschnitt gesehen, für den Rest werde ich dann Schokolade statt Chips bereitstellen.

Anonym hat gesagt…

Ich habe mir die Sendung gestern aufgenommen und heute früh vor der Arbeit kurz Fady beim Kochen angeschaut. Er hat das wieder routiniert hingekriegt (ganz im Gegensatz zum völlig gestressten Ralf Zacherl, den ich diesmal echt nervig fand), er kam sympathisch rüber, sein Essen sah sehr lecker aus... Also alles gut, bis auf die zwei blöden Punkte, die Ralf mehr bekommen hat. Schade für Blessed, aber Fady hat sich hoffentlich nicht allzu sehr darüber geärgert.

stromschlag

Anonym hat gesagt…

Der Kochshow sah ich mit gemischten Gefühlen entgegen, denn ich finde keinen Gefallen an dieser Art von Fernsehsendungen; meist dürftige Information und an Unterhaltung mangelt es mir da auch. Nur Fady als Zutat hatte mir Appetit darauf gemacht. Na ja, auch Dieter Moor, dessen ironische Kommentare mich bei seinen 'ttt' öfters schmunzeln lassen, konnte ich mir da auch noch ganz amüsant vorstellen. Muss allerdings gestehen, dass ich nach Fadys angenehmer Art und der Zubereitung seiner ansprechenden Creation genüsslich auf den Rest verzichtet habe, denn von der Hektik, die der Koch in dieser Küchenarena verbreitete, war ich bereits satt. Ließen die Gaumen der Jury sich mit Geschmacksverstärkern zu den Höchstbewertungen kitzeln? Egal, es ist geschafft. Ich freue mich, dass sicher viele der Zuschauer die Stimme des sympathischen Sängers nun mal in seinen Songs hören wollen. Und ich freue mich über diesen Bericht von ameno, der mir das Ganze wie ein gelungenes Dessert nachträglich versüßt.

Alster