Donnerstag, 21. Mai 2009

Polittalkrunde bei Maybrit Illner



"Frei sein, reich sein, deutsch sein? Was hält das Land zusammen?”

Ein etwas sperrig klingendes Thema für eine Talkshow, die meine TV-Zeitschrift charkaterisiert als "Diskussion eines aktuellen Politthemas mit einer meinungsfreudigen Expertenrunde". Und die ZDF-Pressemitteilung nennt "sechs Zeitzeugen aus sehr verschiedenen Generationen und mit höchst verschiedenem Hintergrund" als Teilnehmer. Heute abend um 22:15 Uhr spricht zum 60-jährigen Bestehen der Bundesrepublik Fady als Vertreter der 30-jährigen neben ex-SPIEGEL-Chefredakteur Erik Böhme, der deutsch-französischen Publizistin Beate Klarsfeld, Ministerpräsident Horst Seehofer, Bariton Thomas Quasthoff und der Europaabgeordneten Sarah Wagenknecht als Vertreter der als Vertreter der anderen Altersgruppen von 80 - 40.

Im Vorfeld wird Fady (übrigens "Popsänger libanesisch-deutscher Herkunft") zitiert “Die Leute sprechen immer nur vom “American Dream” – ich finde aber, dass der “German Dream” viel toller ist. Deutschland ist ein Land, in dem wir die Chance haben, unsere Träume zu leben! Das geht hier, dafür bin ich ein Beispiel und ich würde mich freuen, wenn ich ein paar Jugendliche auch motivieren könnte, was zu tun. Sie können es schaffen!” Fady betont: “Ich möchte Deutscher werden, ich möchte Deutscher sein. Die Hälfte meines Blutes ist deutsch. Die Familiennamen meiner Groß- und Urgroßeltern lauten: Wagner, Bergmann und Müller – das ist typisch deutsch, oder?”

Verpasst? Die Sendung kann man in der ZDF-Mediathek noch mal anschauen: hier klicken




(screens by ameno vom livestream ZDF)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich bin sehr stolz auf Fady.

Eine politische talk show, egal ob es 60 jahre Bundesrepublik jetzt heißt, oder Treffen der Ampelkoalition, ist immer eine Jammerrunde, Deutschland muss man einfach lieben;))) was ich von meinem ganzen herzen tue.

Fady bekommt das Wort.. hat eine sehr positive Botschaft reingebracht, indem er erzählt, ganz ruhig, daß seine Charity Blessed e.V. den Menschen die keine Krankenversicherung haben, hilft.. so à propos..:)))

Ein Sonnenlicht in der Dunkelheit:)

Ich könnte den Fernsehebildschirm küßen, wenn Fady zu Wort kam (was übrigens, nicht leicht war, nachdem alle auf Seehofer so wild und ohne Ankündigung, losging;)))) booaaah dachte ich, vergiss es, jetzt geht's aber los!

In dieser bideren Runde war Fady ein Weltbürger mit gelassener Haltung und positiver Ausstrahlung!

Frisur? Hehe, ich habe schon immer gewusst, Fady ist Reinkarnation von Merylin Monroe, es genügt sein fantastisches, unglaubliches, sensationelles Lächeln anzuschauen.. und da passt "Zicko" gut rein, aber "Blondo".. eigentlich schon.. jetzt ist Fady in seiner Blondophase..:)))) Merylin läßt grüßen:))) das muss man einfach aussitzen;)

Habt ihr gehört? Seehofer wird sich um Fady persönlich kümmern und ihn einbürgern, hört hört!! Dokumentiert!

Liebe grüße,
Lilia Markova

Dominik Hennig hat gesagt…

Also ich fand Fadys Auftritt gelungen. Daß diese Runde leider tagespolitisch überfrachtet wurde, dafür kann ja der Fady nichts. Was würde ich wohl sagen, wenn ich, auch nachdem ich vielleicht schon 3 Jahre im Libanon gelebt hätte, plötzlich im libanesischen Fernsehen in einer Talkrunde mit Nasrallah und Hariri (sofern die miteinander reden!) säße und deren unterschiedliche Auffassungen zu den Zeitläuften aufeinanderprallen sähe?

Gut, daß Fady auch den Punkt machte, daß ihm bislang (und gottlob!) nie von marodierenden Rechtsextremen, wohl aber von der berüchtigten, kleinlichen, schwerfälligen und schikanösen deutschen Bürokratie das Leben schwer gemacht worden war (etwa wenn sein Vater ihn besuchen möchte und zu diesem Unterfangen als in Berlin Geborener eigens ein Visum benötigt!).

Zur Runde allgemein: einig waren sich ja leider alle, von Seehofer bis Wagenknecht, im wohlfeilen Herunterbeten eines antikapitalistischen Katechismus! Öffentlich-rechtlicher Bullshit! Diese Krise, die wir jetzt haben, ist die Folge nicht von Markt-, sondern von Staatsversagen, insbesondere auch von Planwirtschaft in der Geldproduktion! Zu meinem Verdruß war niemand da, der da mal radikalliberal gegen den Strich bürstete.

Wie wir aus der Krise kommen? Ich bleibe bei meinem erzliberalen Credo: Open Borders (freie Einwanderung), Open Trade (Freihandel und zwar unbeschränkt!!!) und Open Minds (Gedankenfreiheit, also auch das Recht, gerade jetzt den Markt als moralische Instanz verteidigen zu dürfen und dem Staat als vermeintlichen Retter in der Not zu mißtrauen).

Anonym hat gesagt…

Manche Leute haben sich gestern sicher gewundert, was ein Popsänger in einem Polit-Talk zu suchen hat ( es sei denn, er heißt Bono Vox z,B. politisch sehr engagiert).
Dann hat Fady einer seiner vielen Facetten ans Licht gebracht, nämlich die seriöse, souveräne Seiteund diese mit Bravour gemeistert.Fady hat glaubwürdig seinen Part vertreten und hat sogar eine Vorbildsfunktion zu Tage gebracht.Nebenbei noch erwähntes hat mich gefreut, dass Denis im Publikum saß.,