Montag, 13. Juli 2009

Erstaunliche Enthüllungen von Fady am Rande des Tempodrom-Konzertwochenendes in Berlin...

...denn Fady heißt Peter!!*

Aber wir greifen vor...



An diesem Wochenende war alles ganz anders. Der Einlass ging sehr ruhig und zügig voran, die Songauswahl war sehr pop-rockig angehaucht; es überwogen die schnelleren Songs, und selbst "Blessed" war anders. Und das Wichtigste: Fady sang zum ersten Mal mit einer Band! Auch gab es noch nie so viel Premieren: insgesamt 7 (!!) bislang noch nie von Fady live gehörte Songs rockten das Tempodrom: Vom Album endlich mal Opening Night und Good Thing, die Cover Mercy, Kiss, Freedom, und Free Your Mind sowie als Hommage an Michael Jackson Billie Jean in einer bezaubernden Akustikversion mit Pivo an der Gitarre und einem extrem ausdruckstarken Fady. Phantastisch! Auch die Akustikversion von Blessed war Gänsehautgarant. Und unser Lieblingsartist Christoph Haese war da. Und Herr Neumüller. Das war am Samstag anders.

Und der Sonntag war nochmals ganz anders - trotz gleichem Repertoire. Waren wir alle überrascht, wie gut das Zusammenspiel Fady und Band (obwohl ja nicht allzu häufig geprobt werden konnte) funktionierte, war es am Sonntag noch besser, noch eingespielter, noch interaktiver. Und es machte noch mehr Spaß zuzuschauen. Das sah man auch am Publikum: Hat man am Samstag bei den langsameren Songs den einen oder anderen Fan noch sitzend gesehen, so hielt es am Sonntag niemanden mehr auf den Plätzen: Alle tanzten, groovten, feierten - und Fady und die Band feierten mit uns: Pivo, Ralph, Ric und Andre von der GrooveUNIT. Es war einfach schön zu sehen, wie gut sich Band und Sänger verstehen. (Wir wissen, da gab es schon mal andere Erfahrungen :-) ). Dürfen wir uns etwas wünschen? Wir möchten noch viele gemeinsame Auftritte von Fady und GrooveUNIT. sehen. Die Chemie stimmt einfach. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die nächste Zusammenarbeit in Hamburg und Recklinghausen.

Nach dem Konzert saßen einige von uns noch lange auf der großen Treppe vor dem Tempodrom und ließen die Eindrücke nachwirken. Ein (endlich mal) lauer Sommerabend, der Blick auf die malerische Ruine des Anhalter Bahnhofs, und Fady, der auf einmal winkend mit dem Auto an uns vorbeifuhr - ein gelungener Abschluß dieser zwei tollen Tage. Zwei mitreißende Konzerte. Wie ja immer mit Fady. Und das war nicht anders.

* Und wieso eigentlich Peter? Als bei "Perfect" ganz laut "FAAAADY" geschrieen wurde, sagte er lapidar: "Isch heiße Peter".

(by PoisonDwarf und ameno, Fotos by ManuKiel und ameno, screen by ameno)



Fady und "seine" Band: GrooveUNIT. mit Fabia


[ aber Ya Leil und Hibbina wünschen wir uns immer noch....]





Kommentare:

gwenwynfar hat gesagt…

Peter "The Voice" Maalouf klingt irgendwie komisch ... ;-)

Wiebke hat gesagt…

das war sooo schön, dieses tolle Wochenende - und diesmal hat sogar die Zeitmaschine funktioniert, die wir uns immer wünschen nach einem Konzert - "und jetzt noch mal von vorn" - mit Einschränkungen : es klappte nur ein Mal (schnief) - und es war überhaupt nicht dasselbe. Fady macht nie zweimal dasselbe, das sollten wir inzwischen eigentlich wissen ;)
ja, und wir winkten ihm nach - und kaum war er weg, fing der Himmel an zu weinen (ein bißchen, denn es gibt ja ein nächstes Mal)

Anonym hat gesagt…

Auch wenn ich beide Konzerte nur über youtube verfolgen konnte, bin ich hin und weg.Der rockende Fady samt Band waren einfach großartig.Fady hatte auf gut Deutsch gesagt, Pfeffer im Hintern und sich musikalisch ein paar Ecken und Kanten angelegt. So muss es sein und nicht anders. Somit kann er sich endlich mal den DSDS- Stempel ablegen.Ich denke, dass man davon ausgehen kann, dass Fady diesen Weg mit seinem baldigen neuen Album weiter so verfolgen wird.Auch mit fetziger Musik lässt es sich gefühlvoll singen, es hat nur mehr Power.

Anonym hat gesagt…

Fady singt wunderschön und es berührt mein Herz , welch ein Gefühl er in seine Stimme legt. Würde Ihn gerne einmal live erleben.