Dienstag, 20. Januar 2009

Fady The Voice Maalouf - Fanclub-Konzert in Köln

Der langersehnte Tag des Fanclubkonzertes mit Fady am 17.01.2009 in Köln war endlich da. Meine Zugfahrt aus Hamburg war schon mal der Burner schlechthin, da ich mit Ulli zum 2. Mal gemeinsam nach Köln zu Fady fuhr. Denn exakt am 17. vor 8 Monaten sind wir zwei zum Finale von DSDS gefahren. So haben wir dann in Erinnerungen geschwelgt und vor Freude auf Fady und das Konzert 4 h geplappert ohne Luft zu holen. In Köln hat uns Ameno vom Zug abgeholt und es ging geradewegs zum Theater. Dort standen schon eine Menge Fans wartend vor der Tür. Wir haben uns wirklich die Zeit gut vertrieben, viele nette, bekannter Gesichter wiedergesehen und tadddaaaaaaaaa von Fady geschwärmt. Als es dann ca. 15.45 zum Einlass ging, stieg die Nervosität. Ameno war schon um 15.00 eingelassen worden, da sie eine der offiziellen Fotografinnen war *tusch*. Ulli und ich teilten uns am Eingang auf, um uns ein Bändchen um den Arm legen zu lassen (das war der entscheidende Moment für meine Nummer 215), den Ausweis zur Kontrolle vorzulegen und uns dann gemeinsam einen guten Platz zu suchen. Entschieden haben wir uns für die Mitte in der vielleicht 7. oder 8. Reihe. Diverse „Untersuchungen“ folgten, ob es eventuell in Reihe 3 aber links und ohne Erhöhung der Plätze doch besser wäre, doch wir entschieden uns für die erste Wahl. So gegen 17.00 erschienen Kerstin und Isa (FC) und baten uns, nicht ALLE ununterbrochen zu filmen und zu fotografieren, sondern einfach das Konzert zu genießen, da es offizielle Filmer und Fotografen für dieses Konzert gäbe. Das war wunderbar, man konnte Fady pur genießen und wusste gleichzeitig, jemand filmt das gesamte Konzert und man kann es sich später ansehen.

Aber dann …. *trommelwirbel* Herztropfen rausgeholt, Riechsalz an die Nase, die Hand des Nachbarn gepackt…. hörten wir Kerstin sagen „Hier ist Fady Maalouf“ Das Licht ging aus und der Applaus war ohrenbetäubend. Der Spot ging an… und da war ER. Da saß er auf dem Barhocker und … und… sah unverschämt gut aus, so unverschämt…. und es folgte die unausweichliche leise Aufforderung an den eigenen Körper: ATMEN, ATMEN, ATMEN…. Nachdem sich der „Lärm“ des Applauses gelegt hatte, begann Fady „To let go“ zu singen… Es war unglaublich, endlich wieder seine Stimme zu hören, die so kraftvoll und warm klang. Er saß einfach nur da und sang und wir waren verzaubert. Fady war endlich wieder in Deutschland, er war wieder da, er war bei uns und sang so atemberaubend schön. Als Fady mit „This anchor holds“ begann, wurde es emotional – oder in Secondfamilysprache emotiv - denn der komplette Saal mit 260 Fans sang lautstark mit und Fady machte es großen Spaß, auch noch „Heavenly“ und „Amazed“ und vor allem auch „Blessed“ mit unserer tatkräftigen Untermalung zu singen. Der Saal war dunkel, Fady war in rötliches Licht getaucht und viele Lichter und Leuchtstäbe leuchteten. Es war unbeschreiblich. Ein Geben und Nehmen der besonderen Klasse. Meine absoluten Highlights waren „Still got the blues“ - dieser Song beschert mir eine Haut von Gans. Fadys kraftvolle und sinnliche Interpretation ist unerreichbar und natürlich „The first time“, ein Song, den auch Fadys großes Idol Celine Dion performt hat, Fady sang mit so viel Gefühl, er lebte diesen Song, seine geschlossenen Augen und seine berauschende Stimme, die tief gesungenen Töne … all das gab diesen Minuten etwas besonderes. Totale Stille im Theater und kaum jemand wagte zu atmen und sich zu bewegen. Es war unbeschreiblich gefühlvoll.

Endlich sang Fady für uns „I’m not going“ live. So lange hatten wir darauf gewartet und wurden natürlich nicht enttäuscht, wie denn auch, es ist Fady, der singt. „Adagio“ von Lara Fabian hat er gesungen, oh mein Gott, er hat es genauso unglaublich wie alle anderen Songs des Abends gesungen. Seine Songauswahl war perfekt. Dieser Mann hat eine Stimme, die so berührt und den entlegensten Winkel des Körpers erreicht und unser Herz natürlich...natürlich unser Herz. Wenn nicht Fady, wer sollte es sonst erreichen. Diese Stimme durchfährt dich wie ein Blitz, sie ist kraftvoll aber auch sanft, warm und sinnlich.
Mit „Feeling good“ und „Fever“ ließ Fady dann auch wieder seine Hüften kreisen und brachte damit die Fans noch mehr aus der Fassung als diese eh schon waren *g. Als Fady – ein Celine-Dion-Freak (O-Ton Fady) den Song „I drove all night“ mit den Worten „Das ist mein letzter Song“ ansagte, ging ein Aufschrei durchs Publikum. Offenbar dachten alle dasselbe „Was? Nein… das waren doch höchstens 5 Minuten, die Fady gesungen hat, nein, es darf nicht vorbei sein“ Aber ein Blick auf die Uhr bewies, dass Fady schon 100 Minuten gesungen hatte. Unfassbar wie schnell dieses langersehnte Konzert vergangen ist. Dieser Song hat mir dann persönlich noch einmal über alle Maßen gefallen, er hat lange kraftvolle Töne gesungen und das Lied hat einen eingängigen Rhythmus. Tosender Applaus und Getrampel, Kreischen und Zugaberufe folgten. Fady freute sich so unglaublich, wirkte fast schüchtern bei der enormen Begeisterung. Der Applaus hüllte ihn ein und er genoss es sehr, belohnt zu werden, denn er hatte an diesem Abend alles für uns gegeben, seiner Stimme vieles abverlangt und ohne Pause 22 Songs durchgesungen. Dafür hat Fady unseren Dank und höchste Anerkennung.

In die Zugaberufe erklang dann schon die uns allen bekannte Melodie von „Simply the best“, worauf es absolut kein Halten mehr gab, alle standen wieder einmal auf und klatschten und sangen mit Fady zusammen. Beim Refrain regnete es dann Rosenblätter auf Fady…. *kreisch* das war sooooooooo unglaublich schön, so emotiv, so verdient, man hätte ihn umarmen mögen, um ihm zu danken für alles, was er heut Abend für uns getan hatte und was er die vergangen Monate für uns getan hat. Er, der so viel Glück und Herzklopfen in unser Leben gebracht hat, stand bzw. kniete nun auf der Bühne und dunkelrote Rosenblätter fielen auf ihn hinab. Genau so sollte es sein. Jaaaa genauso. Das war ein perfekter Abschluss, ein wunderschönes Bild und drückte unseren Dank und unsere Liebe für Fady besser als alles andere aus. Diese besinnliche Stimmung gab unser Empfinden wunderbar zum Ausdruck. Dank! Dank, dass es ihn gibt und dass wir ihn heute hören und sehen durften. Mit nicht enden wollendem tosenden Applaus verabschiedeten wir dann unseren Helden – bis zur Autogrammstunde.

(by FadysKirsche. Fotos by unefan, home und FadySchlumpf, screens by ameno aus dem Video von Paula, Videos by Janine und Ines/Silvertabby)

The first time (Video von Janine)


I still got the blues (Video von Janine)



Adagio (Video von Ines/Silvertabby)
video

Kommentare:

Milkagirl hat gesagt…

oooooooo schöner bericht, isch habe wieder haut von gans!!!! und dann noch "the first time", schluck, schnief .... Danke Schnukis, danke Fady!

Silvertabby hat gesagt…

Auch ich bin immer noch total verzaubert von diesem eindrucksvollen, unvergeßlichen Tag!

Bei der Interpretation der emotional geladenen Balladen hat Fady - so wirkte es auch auf mich - seine ganze Seele in die Musik gelegt und deswegen auf diese unglaublich authentische, brilliante Weise die Lieder gelebt und gefühlt! Mehr geht einfach nicht, es war wirklich zum Niederknien schön, traurig und total aufwühlend zugleich. Er hat mich vor allem mit seiner einzigartigen Interpretation von "The First Time" zutiefst berührt. Das Gefühl kann man nicht in Worte fassen! Ich bin der Meinung, Fady ist noch weiter über sich hinausgewachsen....dem Himmel so nah!

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich ein solch einzigartiges musikalisches Erlebnis bislang nicht kannte und ich unendlich dankbar bin, dass ich daran teilhaben durfte!

Vielen vielen Dank, Fady!

Auch dem ganzen FC-Team gebührt mein aufrichtiger Dank...Ihr habt ein superprofessionelles Programm abgeliefert!

Vielen Dank natürlich auch an Denis und die Second Family: Die Gemeinschaft unter uns war stärker denn je!

So, jetzt muss ich noch ein wenig weiter träumen....

Dominik Hennig hat gesagt…

Danke Euch für den tollen und sehr eindrücklichen Bericht! Euer Blog ist vorbildlich!

Übrigens mein Myspace-Profil findet Ihr hier:

http://www.myspace.com/dominikhennig

home hat gesagt…

Schöner & treffender hätte man einen perfekten Tag mit einem wunderschönen Konzert von Fady nicht beschreiben können.

" The First Time " war für mich das Lied des Abends!

Ganz lieben Gruss
home

Anonym hat gesagt…

Angela27


Dieser wunderschöne Bericht drückt wohl genau aus was die meisten von uns an diesem Abend gedacht, gefühlt , gespürt haben. Ich habe noch keinen Künstler erlebt, der sich so in seine Songs hinein lebt wie Fady. Er ist an diesem Abend nochmal über sein grosses Können hinaus gewachsen.Er hat sich nur auf seine Songs konzentriert , sie gelebt und so emotional und unfassbar gut gesungen, seine ganze Seele reingelegt. Ich habe immer noch Haut von Gans und werde dieses wunderbare Konzert nie in meinem Leben vergessen.Ich bin so unendlich froh diesen wunderbaren Fady bei DSDS entdeckt zu haben
und freue mich , dass er so viele Fans hat die auch mit dem Herzen sehen.

Wiebke hat gesagt…

"Ein Geben und Nehmen der besonderen Klasse", das hast Du schön geschrieben, so war es, danke für die tolle Beschreibung...

Dominik Hennig hat gesagt…

Meine 2 Cents