Donnerstag, 31. Dezember 2009

Anno 02 der Fadyanischen Zeitrechnung

„To everything, turn, turn, turn, there is a season, turn, turn, turn“!
Die weise Erkenntnis im schon fast altehrwürdigen Song der "Byrds", dass es für alles eine Zeit gibt, birgt ein passendes Motto für unser verflossenes Jahr mit Fady Maalouf.

Da gab es eine Zeit nachdenklicher Melancholie, eine Zeit fröhlichen Feierns, eine Zeit karitativen Engagements und sogar eine kurze Zeit in politischer Ambiance (dabei ist nicht etwa die Rede von einer Jahresversammlung der "Smurf-Party"). Aber selbst während Zeiten angespannten Abwartens hat sich das Rad der Entwicklung unermüdlich weitergedreht, wobei es in der Hand des Betroffenen liegen muss, in welche Richtung es angeturnt wird.

Aber alles der Reihe nach:

Anno 02 der Fadyanischen Zeitrechnung begann im Januar mit einem wahren Paukenschlag für die FC-Mitglieder und deren Gäste, dem ersten FC-Konzert in Köln. Obwohl Fady eine Playlist aus gemischten Musikstilen zusammengestellt hatte, wurde es doch ein stark emotional geprägtes Konzert.
Beim vorausgehenden Interview hatte er durchblicken lassen, dass die nicht immer friedvolle Situation in der Fanbase auch an ihm nicht spurlos vorbeigegangen war. Er interpretierte seine Songs mit noch nie dagewesener Intensität. Zeit und Raum schienen für den gebannten Zuhörer bei dem Mann auf der Bühne zusammenzufliessen, der völlig in sich versunken, die erste Begegnung mit seiner grossen Liebe besang :"The first time" – für kurze Zeit hielt die Erde den Atem an.

Der Februar bescherte den ersten öffentlichen Auftritt in den Fliegenden Bauten in Hamburg und dürfte als "haarige Angelegenheit" in Erinnerung geblieben sein, hatte Fady doch mit dem Temperament eines Hippie-Klampfenzupfers, das einer Schildkröte kurz vor dem Winterschlaf ähnelte, zu kämpfen.
Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen überzeugte er nicht nur das Publikum unter anderem mit seiner Version von "Black Velvet", sondern auch den Veranstalter, woraus ein weiteres Engagement zum gleichen Event im Oktober resultierte. Diesmal lauteten die Presseschlagzeilen :“Fady Maalouf steckt die fliegenden Bauten an!“ in Anlehnung an seine erstmals vorgestellten Songs "Burn" und "Fire" und sicher nicht zuletzt an seine Performance: was für eine Entwicklung!

Im März lud der FC in Hamburg die glücklichen Gewinner einer Verlosung zu einem Kaffeekränzchen mit Fady ein, wo bei Kaffee und Kuchen (meines Wissens war es Marzipantorte, what else?) ganz zwanglos mit ihm geplaudert werden durfte.

Anlässlich Fadys dreissigstem Geburtstag am 20. April, war es für seinen FC natürlich Ehrensache in Frankfurt/Müllheim ein weiteres Highlight zu organisieren, ein Konzert gespickt mit Überraschungen, ähnlich einer Silvestertischbombe. Im ersten Teil wurde Fady zu anspruchsvollen Balladen vom Pianisten Christopher Schwarz begleitet, ein absoluter Hochgenuss.

Bei Teil 2 liessen es Fady und ein Tänzerensemble richtig krachen und verwandelten das Konzert mit einem Feuerwerk von Dance-Titeln in eine Geburtstagsparty. Wer nicht auf den Stühlen tanzte, stand wohl mit vor Überraschung heruntergeklappter Kinnlade da, während das hauseigene Filmteam seine liebe Not hatte, den Künstler, der keine Berührungsängste kannte, bei seinem Tanz durchs Publikum im Focus zu behalten.

Einige öffentliche Konzerte waren aus verkehrstechnischer Sicht derart in der Pampa platziert, dass die Fankarawane nicht wie üblich geschlossen anreisen konnte. Dafür wird’s die Einheimischen umso mehr gefreut haben, Fady quasi vor der Haustür live geniessen zu können. Selbst sintflutartigen Regengüssen wurde getrotzt, frei nach der Melodie: „Fady ist unsere Sonne!“

Beim "Münchner Sommernachtstraum" rockte Fady die Jungendbühne, wo die frenetischen Zugabe-Rufe bewiesen, dass ihn auch in südlicheren Regionen ein begeistertes Publikum erwartet. Während des anschliessenden Feuerwerks mag manch einer eher den Anblick zweier brauner strahlender Sterne bewundert haben, als den prächtigen Feuerregen am Münchner Nachthimmel.

Und wieder war es im Juli der rührige FC, der im beeindruckenden Berliner Tempodrom zwei weitere Anlässe organisierte, die sich als Meilenstein in Fadys Karriere entpuppten, hatte er doch mit Ralph, Pivo, Ric und André endlich die passende Begleitung für seine Auftritte gefunden. Harmonische Spielfreude und überraschende Rocksongs rissen das begeisterte Publikum förmlich von den Sitzen… und Fortsetzung folgte….in den Fliegenden Bauten, Hamburg und im November in der Vest Arena in Recklinghausen, wo Fady nebst einer weiteren Neuvorstellung "I still cry" und vielen eigenen Songs auch mit der Cover-Version von "Kiss" derart überzeugte, dass Kommentare aus der Menge ihm gar den Titel verleihen wollten, den bisher Schauspiel-Ikonen wie Clooney oder Jackman inne hatten: "The sexiest man alive".

Fadys TV-Präsenz fiel dieses Jahr eher etwas bescheiden aus. Nebst Stippvisiten beim DSDS-Magazin, einem Interview bei einem libanesischen Sender und zwei kurzen Comedy- Einlagen bei PRO 7, gab es da noch den Abstecher in eine politische Talk-Show, wo Fady über seine Eindrücke als "Einwanderer" und seine Vorstellung von Lebensqualität sprach. Bei der Verleihung des Cometen, wo er immerhin gleich zweifach nominiert war, haben selbst Voting-Nachtschichten der Fanbase leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Karrieretechnisch am Relevantesten dürfte wohl die Ausstrahlung des Konzerts von Hamburg Sounds auf NDR gewesen sein.

Bei all der Arbeit für den Aufbau seiner Karriere hat Fady sein karitatives Engagement nicht vergessen, sondern zusammen mit den ehrenamtlichen Helfern seines Hilfswerks "Blessed e.V." verschiedenste Aktionen durchgeführt. Allen voran natürlich das Benefizkonzert in der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin zusammen mit dem "Modern Gospel Chor".
Originell auch die Idee, das Mikrofon gegen einen Kochlöffel einzutauschen und zusammen mit Fans ein Koch-Event durchzuführen. Seither geistern die leckeren Rezepte durch viele Fan-Küchen und manch ein Ehemann dürfte das plötzliche Interesse seiner Angetrauten an internationaler Küche im Sinne von: „Haben wir arabische Wochen?“ kommentiert haben.

Den krönenden Abschluss des Jahres bildeten die zwei Weihnachtskonzerte in Berlin. Ursprünglich als kleineres Event und Dankeschön von Fady und der Band für die Fans gedacht, wurde bald klar, dass der grossen Nachfrage nur mit zwei Anlässen gerecht werden konnte. Wieder mit Unterstützung des "Modern Gospel Choir" als Vorprogramm entführte Fady das Publikum in der weihnachtlich geschmückten Heilig-Kreuz-Kirche in ein verzaubertes "Winterwonderland" und interpretierte mit samtener und dennoch kraftvoller Stimme altbekannte Weihnachtslieder, Gospelsongs, Balladen und Swingtitel.

Wurde am Samstag eher der besinnliche Aspekt von Weihnachten betont, so überwog am Sonntag im Tempodrom die Fröhlichkeit. Als selbsternannter Weihnachtsfreak liess Fady es sich zwar nicht nehmen, nochmals mit "Silent night", "Driving home for christmas","Santa Claus" usw. aufzuwarten, aber allein schon der Rhythmus wies darauf hin, das nachher die Post abgehen würde, und wie! "Burn", "Fire", und selbst die Megaballade "I still cry" hatten den Charakter eines Silvesterfeuerwerks und als der Vorhang fiel, hätte wohl jeder gern die Uhr mit Zauberhand nochmals zurückgedreht.

Da jedes Ende immer auch ein Anfang ist - turn, turn, turn – dürfen wir guten Mutes nach vorne schauen. Angesichts all der angekündigten Novitäten, wie Manager, Single, Album usw. gibt es berechtigte Hoffnung auf einen rotgoldenen Sonnenaufgang (um bewusst überstrapazierte Farbtöne zu vermeiden) für unser nächstes Jahr mit Fady.



(c) marion posch/pixelio

Nichts bleibt wie es ist, alles wird sich weiterentwickeln, und deshalb gilt für die "Second family" nicht mehr nur: „we are blessed and amazed“, sondern „we are under fire and burn, burn, burn“!

(by dreamdancer,
Fotos by Roxane, ameno, Sonja, Barbara, Nelly und dem offiziellen Fanclub)




Euch allen ein Frohes Neues Jahr!!




(c) gnubier/pixelio

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Carmen,

für diesen wundervollen, humorvollen, bewegenden und lustigen Rückblick auf ein ereignisreiches Fady-Jahr möchte ich Dir herzlich danken.

Ich wünsche Dir und uns, dass Du im neuen Jahr jede Menge zu tun bekommst! ;-)) Denn ich warte voller Freude und Spannung auf Deine weiteren Berichte.

Herzlichen Dank und alles Liebe und Gute für 2010!

Eliane

Wiebke hat gesagt…

Was für ein tolles Jahr - wenn man das alles so auf einen Blick hat. Nicht zu vergessen, daß dabei noch still und leise im Hintergrund ein neues Album entstanden ist, das nächste Jahr verspricht also ebenso aufregend zu werden :) Danke Fady!
Und Danke an die Blogmacher, die uns immer so angenehm und unterhaltsam auf dem Laufenden halten.

Anonym hat gesagt…

Bei dieser Gelegenheit am Jahresende möchte ich mich herzlich bei Elke, Katrin und Kerstin bedanken, die nicht nur uns Schreibern und Fotografen mit diesem Blog so eine liebevoll gepflegte Plattform bieten, sondern auch allen Interessierten eine Möglichkeit, sich in angenehmer Atmosphäre über Fady und seine Karriere zu informieren.

Vielen Dank und auf ein Weiteres!

LG Carmen

poison hat gesagt…

danke für den wundervollen bericht, carmen! 2009 war ein tolles fady-jahr.
und 2010 wird das ganze noch toppen, da bin ich mir sicher!
auf ein gemeinsames und erfolgreiches neues jahr, ihr lieben!

TinaT hat gesagt…

Ach, wie schnell ist das letzte Jahr vergangen.
Ich habe viele nette Leute durch das Fady-Fan-Sein kennen gelernt, bin zu vielen Konzerten von Fady gefahren, habe immer wieder neue Erklärungen für meinen Mann gefunden, warum man gerade zu "diesem" Konzert fahren muss, habe meine PC-Kenntnisse ausgebaut, um bloß alles von Fady und dem Drumherum mitzubekommen, weiß nun wie man downloaded, schaue kaum noch Fernsehen und frage mich, was ich eigentlich früher mit meiner Zeit angefangen habe.

Es ist schon ein Wahnsinn was Fady mit seiner Stimme und seiner Art bewirkt hat.

Danke, dass ihr noch mal mit diesem Bericht das Jahr habt Review passieren lassen.

Auf ein neues tolles (Fady)-Jahr 2010.

Anonym hat gesagt…

Viele lieben Dank, für diesen wunderschönen Jahresrückblick, der noch einmal das "FadyJahr 2009" zusammen fasst und Revue passieren lässt.

Schön, dass ihr weitermacht und uns den Alltag mit den schönen Berichten und Fostos versüsst, sowie auch die Wartezeit auf ein neues Fadyhighlight verkürzt.

Auf ein neues gemeinsames, schönes, aufregendes,erfolgreiches FadyJahr 2010.

MERCI!!!!Alles Liebe und Gute.

Viele liebe Grüße Jacky :-)))

Anonym hat gesagt…

mensch, klasse:
wunderschön geschrieben !!
Es ist eine wahre Freude, das vergangene Jahr so nochmals erleben zu können :-)))
Alles Liebe & Gute (und hoffentlich ganz viele Möglichkeiten weitere so tollen Berichte zu schreiben)
heidi

Anonym hat gesagt…

Die Vergangenheit wurde hier in Wort und Schrift von den Schreibern festgehalten. Es ist schön, wenn man nochmal alles Revue passieren lassen kann. Man kann hier diese Ereignisse aus dem Jahr 2009 noch einmal vor dem geistigen Auge abspulen, man besinnt sich, die Ereignisse noch einmal im Geiste wiederzuerleben. Mir gefällt die Art, wie hier alles beschrieben wurde, und ich hoffe, auch weiter auf schöne Blogs von und über uns und Fady zu lesen. Gratulation an die Schreiber.

Anonym hat gesagt…

sorry kam mit dem "senden" nicht klar, deshalb anonym. Der Kommentar von 20.15 uhr kommt von Wally

Anonym hat gesagt…

Angela27


Ich freu mich schon sooooooo auf alles was dieses Jahr von Fady kommt.
Schön geschriebener Jahresrückblick

Katzekatinka hat gesagt…

Danke für diesen tollen Jahresrückblick, da werden gleic Erinnerungen an die Konzerte wach, bei denen ich dabei sein durfte *träum* Ja 2009 war schon ein schönes Fadyjahr und ich freue mich schon darauf was uns das Jahr 2010 an neuen Auftritten so bietet.

Danke und bis bald
LG Martina

Gabriele hat gesagt…

Merci für diesen umfangreichen "Kalender"!
Hui, da wird einem erst einmal bewusst, wie oft Fady in diesem Jahr auf der Bühne stand.
Jetzt warten wir gespannt auf Fadys Pläne, Termine und, und .........

Anonym hat gesagt…

Liebe Carmen,
ich lese es und lese es wieder, immer wieder und bekomme nich genug davon, nein immer wieder "Haut von Gans" nochmals auch von mir merci und danke dafür und deine unermüdliche Unterstüzung für den Blog.
alles Liebe für dich
Katrin

Anonym hat gesagt…

Danke, liebe Blogspot-Schnuckies und danke Carmen, für diesen wunderschönen Jahresrückblick und macht unbedingt weiter so!!! Ich liebe eure immer humorvoll und lebendig geschriebenen Berichte über Fady's Auftritte und freue mich schon sehr auf weitere Blogs in diesem Jahr!
LG

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für diesen wunderbaren Jahresrückblick und liebevoll gestalteten Block!

Wenn ich so zurücklese, war 2009 doch ein richtig schönes Fady Jahr, auch für mich persönlich, weil ich bei vielen Events dabei sein konnte.

Ich hoffe es gibt 2010 richtig viel Arbeit für
euch! :-))

Ich freue mich jetzt schon auf eure Berichte!

LG Mara