Montag, 8. Dezember 2008

FADY MAALOUF – DER JAHRESRÜCKBLICK 2008




Es war einmal …
… so beginnen die meisten Märchen. Aber diese Geschichte ist kein Märchen, sie ist viel schöner.





„Meine Katze ist nicht daaaa … “
Seit dem 17. Mai 2008 ist klar: Fady Maalouf würde nicht gezwungen sein, den vorgezeichneten Weg eines „Casting Stars“ zu gehen, der zumeist schon nach wenigen Monaten endet. Er bekam die Chance, seine eigenen Kuchen zu backen (das Ergebnis war meist „Marzipan“). Und er hat sie genutzt!
Während der Ausstrahlung von DSDS hat Fady von Mottoshow zu Mottoshow immer mehr Fans für sich eingenommen. Und diese haben mit ihm zusammen seither einige wenige Tiefen, und umso mehr Höhen erlebt.
Und seit dem ersten Casting hat Fady inzwischen noch öfter auf Luna verzichten müssen.

Blessed

Nach DSDS begann zunächst einmal das große, gemeinsame Zittern: Wird Fadys Song veröffentlicht? Bekommt Fady einen Plattenvertrag?
Und genau in dieser Phase zeigte sich, was die Fans zu tun bereit waren. Und sie waren nicht nur bereit, sie waren verrückt (hier schließen sich die Verfasserinnen nicht aus;-)). Die einen verfielen in wilde, ziellose Aktivität, die anderen bemühten sich verzweifelt, dem Ganzen eine sinnvolle Richtung zu geben, wieder andere drehten einfach nur am Rad. Aber – erstaunlich – es funktionierte!
Eine Flut von Emails, Briefen und Faxen überzeugte Sony BMG, nicht nur Fadys Single zu veröffentlichen, sondern gleich ein ganzes Album.
Die Zeit des Wartens nutzten die Fans dazu, eifrig verschiedene Fantrüppchen (die sich teilweise bereits zu DSDS-Zeiten entwickelt hatten) zu konstituieren.
Fady war währenddessen fleißig. So fleißig, dass er zeitweise das Schlafen vergaß. Neben zahlreichen Promo-Auftritten bei Fernseh- und Radiosendern, Aufnahmen im Studio usw. vergaß er jedoch nie seine „second family“. Tagsüber harte Arbeit und Hetze von Termin zu Termin, nachts im Chat mit seinen Fans. Fady selbst hat es geschafft, seine Fanbase zu stärken, zu motivieren, und – in Zeiten der Unsicherheit – zu trösten.
Das ist einer der Gründe, warum seine Fans ihn lieben – „Meine Fans und ich sind ein Team“ wie er immer wieder, auch bei öffentlichen Auftritten, betont. Und zwar ein starkes Team. „Gemeinsam wir werden klettern die Charts“. Das taten wir. „Blessed“ erreichte Platz 2 der deutschen Single- und Album-Charts.
Während des gemeinsamen Chart-Kletterns (eine Disziplin übrigens, die wir auch 2009 erfolgreich weiterführen möchten), entstanden unter den Fans viele Freundschaften. Doch, wie in jeder guten Familie, gibt es mal Streit. Wichtig ist es, sich dann wieder aufs Wesentliche zurück zu besinnen. Auf Fady.

Second Family – One Family?
Die erste und einzige Fangruppe, die bei Fadys erstem öffentlichen Auftritt nach DSDS – natürlich war unser „Schnucki“ toll – im Fernsehen erwähnt wurde, kam zu eben dieser Ehre, weil der Moderator des Fernsehgartens das mitgeführte Plakat nicht verstand. Der fleißige Foren-Leser indes musste schmunzeln. Neben verschiedenen komplizierten Buchstabensalaten, die sich u.a. auf ein altes Gästebuch bezogen, Raubkatzen, die die Nacht zum Tag machen, „Comicfiguren“ und „Abhängigen“ „luschten“ viele Gruppen und Grüppchen durch verschiedene ehemalige und noch existierende Foren, Support-Pages, Myspace und Facebook. Nebenbei lernte der geneigte Foren-User ein neues Wort: Kyten. Und zwischen großen Freundschaften und kleinen Eifersüchteleien wird sich – auch dank Fadys Geschick – auch immer wieder auf die „one family“ konzentriert. Sie ist zwar nicht immer einer Meinung, aber wenn es darauf ankommt, irgendwo zu voten, zu rezensieren oder anderweitig zu supporten zeigen die Fans, dass sie es können.

Fady und die Medien
Das Presseklima Fady gegenüber war in diesem Jahr kurz gesagt: Heiter bis wolkig. Neben hochqualifizierten Machwerken der seriösen Volkszeitung mit vier Buchstaben (Vorsicht, Sarkasmus!), erschienen zahlreiche lobende und positive und auch vereinzelt gut informierte Artikel in vielen Printmedien.
Fadys Auftritte in Fernsehen und Radio wirken durchweg professionell – was sehr ungewöhnlich scheint für einen Künstler, der das erst seit wenigen Monaten macht. Fady löst mit Charme und Witz jede Situation, wobei zeitweise auch seine Katze Luna zu Berühmtheit gelangte.
Mit seiner Medienpräsenz steigerte sich seine Professionalität von Auftritt zu Auftritt. In Lüchow gelang es ihm problemlos, sich gegen ein „Rotes Pferd“ durchzusetzen, wenngleich seine Orientierung kurzzeitig darunter litt. Fady scheute weder folkloristische - noch Hochzeitssendungen, um sich in die Herzen der Menschen zu singen. Mit Viva entstand gleichsam eine breitseitige Freundschaft.
Inzwischen singt Fady nicht mehr nur „hier ab 4“ sondern auch zur Prime Time am Samstagabend.

Fady live
Auf dem „Friendship“ in Hamburg konnte Fady das erste Mal seine eigenen Songs live performen. Ach du liebes Lieschen! BOAH! (ein Lyriker würde an dieser Stelle wahrscheinlich schreiben: „Eine Ode an die Freude“!) Die Wetter- und Stimmungslage auf dem Schiff war in jeder Hinsicht heiß;-).
Seine grandiosen Auftritte zeigten in diesem Jahr immer wieder Fadys großartige Live-Qualitäten. So auch in Berlin, wo er – mit Stimmgewalt brillierend – für ein kollektives Fan-Koma sorgte. Mit jedem neuen Auftritt interpretierte er die Songs neu und seine Freude, vor seinen Fans aufzutreten, ist immer spürbar.
Kein Wunder also, dass ihn in Kleve ein Meer aus Herzen erwartete, und in der Schweiz – so schien es beinahe – ein ganzes Land.
Bei einigen seiner Auftritte, bei denen er nicht der einzige Act war, mussten seine Fans zwar auch kreischende Teenie-Fans ertragen, die auf den „Sanges-Auftritt“ des pubertierenden Sprösslings eines deutschen Schauspielers warteten, und deren Körper und Verstand sich noch in der Entwicklungsphase befinden. Oder Rote Pferde, wie schon erwähnt. Aber davon ließ sich Fadys second family niemals aufhalten und pilgerte treu von Auftritt zu Auftritt. Sie reisen sogar von überall her – quasi „Schlaflos in Frankfurt“ – zu seinen nächtlichen Aktivitäten an.
Einige Ehemänner mögen sich in den letzten Monaten gewundert haben, was die holde Gattin plötzlich an einer Reise nach Ravensburg so interessant findet, und einige Mütter fragten sich sicherlich, warum die Tochter unbedingt nach Schwerin möchte. Und Berlin ist sowieso auch eine zweite Reise wert, sogar für die ganze Familie. Fadys Live-Events verbinden Generationen.
Nach seinen Auftritten lässt Fady es sich nicht nehmen, mit seinen Fans zu reden. Bei diversen Autogrammstunden sind einige Schreiber dieses Blogs schon so einige lila Eddings losgeworden.

Amazed
Im November erschien die Re-Edition seines Albums „Blessed“ sowie die lang ersehnte Single „Amazed“, die einen Höhepunkt des Jahres darstellt, das insgesamt ein spannender und gemeinsamer Weg von Fady und seinen Fans war.
Ein großartiger Abschluss 2008 – auch wenn danach noch zwei weitere Termine anstanden – war Fadys Auftritt auf der Messe „Du und deine Welt“ in Hamburg. Der Spaß, den Fady beim Auftritt hatte, war geradezu greifbar – und auch seine Fans standen ihm darin nicht nach. Santa Fady brachte uns eine vorzeitige Weihnachtsbescherung!
Die anschließende Fanparty zeigte, dass die Zeichen für 2009 gut stehen: Die Wetterlage war heiter und feucht. Man philosophierte über die Frage, warum Fadys Fanbase so strukturiert ist, um auch mögliche Stürme zu überstehen. Aber das „Warum“ ist doch eigentlich egal, oder? Die Tatsache bleibt jedenfalls bestehen:

Fady, wir sind amazed by you, und wir sind bereit, auch 2009, 2010, 2011…gemeinsam mit dir die Charts zu klettern! (by gwenwynfar und poison dwarf /sister act)

----------------------------------------------------------------------------------
Euer Fady-Maalouf-Fans.blogspot.com-Team (das sich selbstredend das einzelne Wasser geteilt hat und mit den alkoholischen Getränken auf dem Tisch NICHTS zu tun hat!) (gwenwynfar, FadysKirsche, ameno, Poison Dwarf)

War ne tolle Fanparty!

Kommentare:

Marina hat gesagt…

grandios

Ja so ist unser Fady, er ist ein Sonnenschein und jede wirklich jede Mühe wert. Er ist ein Schatz und danke für den schönen Jahresrückblick. Fady und seine second family - sowas gibts nur einmal.

Anonym hat gesagt…

Ich will mich für dieses geniales BLOG ganz, ganz herzlich bedanken! Spitze was ihr da macht, für unseren Fantastischen Fady !!! Superb und DANKE, immer ein großes Vergnügen, den Blog zu lesen!

Anonym hat gesagt…

Das war Lilia Markova..:)))
danke nochmals..und lasst uns alle hinter Fady wie eine Mauer stehen, ich kann mein leben ohne seine Musik nicht mehr vorstellen. Und ich will noch 50 Jahre leben. ;))

Liebe Grüße,
Lilia

Dominik Hennig hat gesagt…

Großes Kompliment! Mit diesem Jahresrückblick über den "Mann des Jahres" steckt Ihr Jauch und Kerner locker in die Tasche!!! :)

Ingrid / Milkagirl hat gesagt…

Das Beste, was bisher hier erschienen ist, und das will wirklich etwas heißen! Hoffen wir, dass nicht nur Fady, sondern auch dieser Blog hier im kommenden Jahr gewaltig an Bekanntheit gewinnen! Also Mädels, genug gute Vorsätze für das kommende Jahr - packen wir's an!

Und nochmals ganz herzlichen Dank an euch 4 für diese wunderbare Page!

Anonym hat gesagt…

ach, das habt ihr hübsch geschrieben! Na dann auf ins nächste Jahr!

Sandra/Cartelli1 hat gesagt…

Ja, auch ich möchte Euch vieren für diese tolle Seite bedanken. Der Jahresrückblick von euch über unseren " Schnucki" ist wirklich wunderschön geworden.
Auch ich bin gerader in der "Fady - Rückblickstimmung".
Was soll ich noch dazu sagen, es ist ja eigentlich schon alles gesagt worden.
Es war ein unglaublich tolles, aufregendes, emotionales.. Jahr 2008 mit Fady und seiner second family. So einen Zusammenhalt gibt es kein zweites mal.
Lasst uns das Jahr 2009 da beginnen, wo wir das alte beendet haben. Ich denke genügend Vorsätze sind da - packen wir es an!!